Buchbesprechung – Zakspeed … mehr als nur ein Rennteam

Die Rennwagen von Zakspeed waren über viele Jahre sehr erfolgreich unterwegs. Über die umfangreiche und bunte Geschichte seit den ersten Einsätzen im Jahr 1969 bis zur vorzeitigen Insolvenz im Jahr 2009 erzählt ein brandneues Buch aus dem View Verlag von Autor Christian Reinsch.

titel_zakspeed

Das Buch ist ein massives Werk mit beachtlichen 560 Seiten und einem entsprechenden Gewicht. Der Titel lockt mit gleich drei Capri’s aus der Zeit der DRM.

zakspeed_01

Nach dem Vorwort von Klaus Ludwig, der viele Jahre in unterschiedlichen Zakspeed-Fahrzeugen unterwegs war und einer kurzen Einleitung durch den Autor beginnt das Buch mit der Aufarbeitung der Geschichte von Zakspeed. Auf den folgenden knapp 260 Seiten wird diese anhand der unterschiedlichen Einsatzgebiete der Rennwagen kapitelweise wiedergegeben. So gelingt es dem Autor die vielen sich überschneidenden Ereignisse übersichtlich zu präsentieren. Eine gute Wahl denn eine hierarchische Aufarbeitung wäre mit großer Sicherheit sehr schwierig zu verfolgen gewesen. Auch exotische Einsätze wie die Rennen von Klaus Niedzwiedz in Peru für einen Drogenbaron  bleiben dabei nicht unerwähnt.

zakspeed_02

So wird in 20 Kapiteln die vielschichtige Historie der Firma Zakspeed dargeboten. Kaum ein Hersteller oder ein Rennserie wurde im Laufe der Jahre nicht von Zakspeed bedient. Beim Studieren der zahlreichen Renneinsätze rund um die Welt mit einer schier unglaublichen Anzahl an eingesetzten Fahrer wird immer wieder deutlich das viele Fahrer eine innige Beziehung zum Team aufbauten und einige mit Freude zu Zakspeed zurückkehrten. Auch die umfangreichen Möglichkeiten der Entwicklung eines Rennwagens wird immer wieder deutlich. Zakspeed war nicht nur ein reines Einsatzteam sondern bot den Herstellern immer wieder die Möglichkeit die Rennwagen zu entwickeln. Maßgeblich wären hier der Ford Capri der Gruppe 5 zu nennen als auch die sprunghafte Verbesserung der Opel Calibra DTM im Jahr 1996. Unangefochtenes Highlight der Historie von Zakspeed ist aber ohne Frage die Entwicklung eines eigenen Formel 1-Autos in den 80er Jahren.

zakspeed_03

Nach der hervorragenden Aufarbeitung der Historie, bei der es schon viele Fakten und Anekdoten zu finden gibt, werden nachfolgend sehr umfangreich noch alle Rennfahrzeuge von Zakspeed einzeln vorgestellt. Hierbei werden auch die Autos erwähnt die keine Renneinsätze aufweisen können. So finden sich hier z.B. die IMSA-Studie für die USA wieder und auch der für die DTM 2000 fertig entwickelte Volvo C70. Beide Rennwagen konnten ihre Bestimmung trotz hervorragender Anlagen nicht nachkommen, da jeweils politische Entscheidungen seitens der Hersteller dies unterbanden.

zakspeed_04

Es wird aber wiederholt deutlich welches Potential bei Zakspeed schlummert(e) und ein Einsatz des C70 oder des Batmobil, wie die IMSA-Studie auch genannt wurde, hätte vermutlich für die eine oder andere Überraschung auf dem Rennstrecken gesorgt. Die Autos werden auch aus technischer Sicht und deren Weiterentwicklung kompetent vorgestellt und es werden auch zahlreiche interne Fotos abgebildet die einen Einblick unter die Karosserie bieten. Viel Abbildung kommen aus dem Zakspeed-Archiv und werden in diesem Buch zum ersten Mal abgebildet. Die entsprechenden technischen Daten werden zum jedem Fahrzeug ebenso abgedruckt.

Ein Überblick über alle Rennergebnisse komplettiert die Chronik und schließt das Buch als Statistikteil gebührend ab.

Fazit: Ein begeisterndes und sehr umfangreiches Werk über Zakspeed. Das Buch ist technisch solide umgesetzt und durch das große Format und den Einsatz zahlreicher Bilder kann der Leser in die Geschichte von Zakspeed tief eintauchen. Durch die nicht hierarchische Aufarbeitung der Geschichte kann der Leser der Entwicklung in Bezug auf die Rennautos besser folgen und die Überschneidungen werden vermieden. Das Layout ist prima gelungen und die Texte sind gut geschrieben und problemlos zu verfolgen. Auch der Preis von 79€ ist für ein solch massiver Werk absolut gerechtfertigt. Das Werk ist so umfangreich das in dem Rahmen dieser Besprechung noch nicht mal ansatzweise die Möglichkeit besteht alle Rennfahrzeuge von Zakspeed zu erwähnen.

Bibliografie: Zakspeed … mehr als nur ein Rennteam, Autor: Christian Reinsch, 560 Seiten, ca. 500 Bilder, 240 x 300 mm, gebunden, 79,00 €, Verlag: VIEW GmbH, ISBN: 978-3-945397-02-2
Bestellbar beim Verlag unter: www.motorsport-books.de

Text: Marco Rassfeld
Fotos: f1fanatic.co.uk | Image © Martin Lee,

VIEW Verlag, Marco Rassfeld

One thought on “Buchbesprechung – Zakspeed … mehr als nur ein Rennteam

Comments are closed.