Magazin – CURBS #04

Seit gestern ist die neue Ausgabe vom CURBS-Magazin am Kiosk erhältlich. Diese nunmehr vierte Ausgabe bietet wieder jede Menge Themen rund um den historischen Motorsport.

title_curbs4

Der Titel macht mit den abgebildeten Klassiker des Rennsport Porsche 904/8, Jaguar D-Type und Ford GT40 Lust auf den Inhalt. Die Highlights …

curbs04_01

Nach den üblichen Rennberichten folgt eine bildgewaltiger Rückblick auf das Jahr 2014. Mit tollen Bildern auf nicht weniger als 14 Seiten finden die Leser das gesamte Spektrum des historischen Rennsports wieder. Vom Maserati 250 F über Ford Capri 2.6 RS und Skoda 130 RS bis zum Lancia Stratos und einem Jaguar XJ-R 9 sind alle Sparten vertreten. Da ist sicherlich für jeden Etwas dabei.

curbs04_02

Des Weiteren findet sich in der neuen Ausgabe ein hinreißender Bericht über den legendären Ford GT40 und sein Weg zum ersten Renneinsatz. Genau nimmt man sich dem Chassis GT40/102 an, welches beim seinem ersten Renneinsatz bei dem 1.000 km Rennen am Nürburgring kurzzeitig für Furore sorgen konnte und zeitweise mit Phil Hill am Steuer auf dem zweiten Platz lag. Gespickt mit vielen historischen Aufnahmen ist der Bericht schnell verschlungen.

curbs04_03

Interessant ist auch die Vita von Peter Mücke. Diese beginnt in der damaligen DDR mit Tourenwagensport auf einem Wartburg bevor er mit einem Zastava 1100 viermal den Meisterschaftstitel gewinnen konnte. Schließlich sattelte der Berliner auf Auto Cross um und beherrschte mit seinen Eigenbau-Buggys zunächst mit Zastava-Motoren und später mit gekoppelten Yamaha-Triebwerken die Rennen. Gleich siebenmal war der Titelträger der DDR-Meisterschaft und zudem dreimal Europameister. Bis heute ist Peter Mücke der erfolgreichste Auto Cross Fahrer in Europa! Dann baute er sein eigenes Team aus und war und ist schließlich auf vielen Motorsportbühnen erfolgreich vertreten. Auch dieser Bericht lebt von vielen tollen alten Aufnahmen lässt aber die Gegenwart keinesfalls vermissen.

curbs04_04

Der Titelheld ist ein Porsche 904/8 von diesem gab es lediglich zwei Exemplare, die in den Rennen leider nicht sonderlich erfolgreich waren. Er trug einen 2,2-Liter-V8-Motor der mit einer Leistung von 270 PS beeindruckende Fahrleistungen aus dem nur ca. 650 kg wiegenden Fahrzeug herausholen konnte. Der Motor war eine Weiterentwicklung des Formel 1-Motors der 1962 im Porsche 804 eingesetzt wurde. Dem Artikel werden wieder tolle Fotos und zudem eine Resultatübersicht vom Chassus 904-009 beigefügt. Eben dieses Fahrzeug wurde im Jahr 2014 auch recht erfolgreich im historischen Motorsport bewegt.

Eine wiedermal empfehlenswerte Ausgabe mit den bekannten Stärken. Eine technisch einwandfreie Umsetzung und weitere hervorragend aufgearbeitete Themen wie z.B. 60 Jahre Maserati 250 F, 60 Jahre Jaguar D-Type, Peter Lindner und American Roadway von Rainer Braun sollten die Leser wieder zugreifen lassen. Weitere Infos finden sich auf der Homepage vom Magazin: curbs.de

Fotos: Pawel Litwinski ©2012 Courtesy of RM Auctions, VIEW Verlag, Marco Rassfeld