Comic – Michel Vaillant – Paris-Dakar

Der Mosaik-Verlag veröffentlicht erfreulicherweise weiterhin die alten Michel Vaillant-Comics und im August kam so die 41. Ausgabe der Comic-Saga erneut in den Handel. Diesmal schlägt sich der Rennfahrer Michel Vaillant durch die atemberaubende Rallye Paris-Dakar.

title_mv41

Im Mittelpunkt steht diesmal aber nicht der Serienheld Michel Vaillant sondern vielmehr die Motorrad-Fahrerin Julie Wood. Diese war die Hauptfigur einer parallel zu Vaillant produzierten Comic-Reihe die zwischen 1976 und 1980 in acht Alben produziert wurde. Mit Band 41 erfolgte die Integration der Figur in die Vaillant-Reihe. Da es sich bei Wood um eine Motorrad-Fahrerin handelte und Michel vorzugsweise Autos bewegt bot sich als perfektes Rennen die Rallye Paris-Dakar an schließlich sind hier im gleichen Maßen Motorräder und Autos vertreten.

mv41_01

Im Jahr 1982 erschien das Band zum ersten Mal und stellte gleichzeitig eine tolle Werbung für die noch junge Marathon-Rallye dar. Graton schuf für den Comic tolle Zeichnungen von dem Abenteuer Paris-Dakar und stellte auch auf einige Firmen im Hintergrund vor. So erhält der Leser einige Eindrücke über die Organisation der Rallye und welcher Aufwand notwendig war um ein solches Abenteuer zu bewerkstelligen. Auch der Erfinder der Rallye Thierry Sabine taucht folgerichtig in dem Band auf. Und auch Jacky Ickx und Claude Masseur nehmen im Comic mit einem Mercedes G an der Rallye teil – im Jahr 1983 gewannen Sie im echten Leben in eben einem solchen Fahrzeug.

mv41_02

Die Story die der Comic erzählt ist erstaunlich facettenreich und bietet doch einiges an Spannung, Zu Beginn erhält Michel ein Telegramm von Steve Warson mit der Bitte das er gemeinsam mit ihm an der Paris-Dakar teilnehmen soll. Der Bruder von Julie ist Testfahrer für die Formel 1-Wagen von Vaillant und nimmt als Unterstützung für Julie ebenfalls an der Rallye teil. Julie hat eine Werks-Yamaha erhalten und diese wurde Sam Collo verwehrt. Dieser konnte sich für die Rallye jedoch ein anderes Motorrad organisieren und droht vor dem Start Julie Rache.

mv41_03

Die Rallye startet und mit ihr erfreut sich der Leser wieder an hervorragenden Zeichnung sowohl der Fahrzeuge als auch der beeindruckenden Landschaft die Teilnehmer im Laufe der Rallye durchfahren. Julie wird schließlich während der Rallye von Komplizen Collo’s abgedrängt und bleibt ohne Benzin liegen. Warson und Vaillant helfen ihr und Julie wirft immer mehr ein Auge auf Warson – dies hatte schon bei einem ersten Treffen bei Valliant begonnen.

Die Mittel die Collo auffährt werden aber deutlich schlimmer und enden fast in einer echten Tragödie. Dies kann aber natürlich verhindert werden und Warson klärt die Sache mit einer waschechten Schlägerei. Zum Schluss gibt es dann die Abschlussfeier und zwischen Warson und Julie kommt es zum Streit diesen versucht er aber im Flugzeug auf dem Rückweg runterzuspielen.

Fazit: Ein toller Band aus der Comic-Reihe mit vielen ansprechenden Zeichnung der Rallye Paris-Dakar als diese wirklich noch durch die Sahara führte. Auch Trucks kann der Leser dabei bestaunen neben einer beeindruckenden Anzahl an Motorrädern und Autos. Mit den nachgelagerten Informationen erhält der Leser auch noch echte Hintergrundinfos zu der Story die auch durchaus kritisch mit der Story umgehen.
Die technische Umsetzung ist gut und der Preis von 13€ ist der Serie entsprechend angemessen.

Bibliografie:
Titel: Michel Vaillant – Paris-Dakar
Autor und Zeichner. Jean Graton
Umfang: 48 Seiten
Format: 220 x 295 mm
Preis: € 13,00
ISBN: 978-3-86462-096-6
Bestellbar beim Verlag unter: https://shop.mosaik.eu/

Text: Marco Rassfeld
Fotos: Mosaik, Marco Rassfeld