DVD – Remember Le Mans

Vor mehr als 45 Jahren hatte der Film Le Mans seine Uraufführung und ist bis heute einer der beliebtesten Rennfilme. Dabei maßgeblich beteiligt war bekanntermaßen der Schauspieler Steve McQueen, der nicht nur im Film hinter dem Lenkrad eines Rennwagens saß. Eine neue Dokumentation von Christian Giesser führt zurück an die Schauplätze.

 

Der Film ist auch heute noch bei vielen Fans in bester Erinnerung und gleichfalls sucht man bis heute einen vergleichbaren Film, in dem die Rennszenen so aufwendig und gleichzeitig auf das notwendigste reduziert präsentiert werden. McQueen schuf durch den Film auch den Mythos um den Porsche 917 im Gulf-Design und auch der damalige Konkurrent Ferrari 512 S war ein wichtiger Darsteller des Films. Dazu auch noch der legendäre Schauplatz, beim wohl weltweit angesehensten Rennen in Le Mans bot die perfekte Basis für einen epochalen Film. Die im Film zum Ausdruck kommenden, hohe Authentizität ist bis heute einmalig. Dies sind nur einige der Fakten, welchen den Film zum cineatischen Highlight werden ließen.

Um tief hinter die Kulissen des Drehs im Jahr 1970 zu blicken, besuchte Regisseur Christian Giesser gemeinsam mit dem Stuntfahrer Erich Glavitza Le Mans. Dieser war schon bei den Dreharbeiten Teil des großen Teams und war für einige der gefährlichsten Fahrmanöver verantwortlich. So startet die Dokumentation mit der Szene in dem ein klassischer Porsche 911 sich auf den Weg nach Le Mans macht. Eine deutliche Hommage an den Le Mans-Film, der einen ähnlichen Einstieg hat. In den folgenden 90 Minuten zeigen sich zahlreichen Zeitzeugen, die beim Dreh beteiligt waren und erzählen einige wirklich interessante Anekdoten. Dabei kommen auch einige Tatsachen ans Licht, die bis heute sicher vielen noch unbekannt waren. Als einer der tragenden Personen zeigt sich der Peter Samuelson, der zunächst nur als Übersetzer mit nach Le Mans gekommen war und wenig später schon Produktions-Assistent zu werden. Christian Rimi als weiterer Produktions-Assistent kommt ebenfalls zu Wort.

Die Seite der Stuntman wird neben Glavitza auch von Peter Huber wiedergegeben. Hier gibt es Details zu den Stunts zu entdecken und auch echte Eindrücke von den Abläufen. Das Filmteam war schon während des echten 24 Stunden Rennens im Jahr 1970 vor Ort und setzte einen Kamerawagen in Rennen ein, den Herbert Lingen gemeinsam mit Jonathan Williams über die Distanz brachte. Auch Linge kann einige Anekdoten zum Film beitragen und ist neben Jürgen Barth und Willi Kauhsen einer von drei Rennfahrern, die in der Dokumentation zu Wort kommen. Hier wird auch deutlich welches Ansehen die professionellen Rennfahrer beim Hollywood-Star Steve McQueen genoßen. Auch der Unfall von David Piper ist ein Thema.

Die Dokumentation kann durch diese Personen auch auf noch nicht veröffentlichen Filmmaterial zurückgreifen und im passenden Rahmen präsentieren. So stellten sowohl Herbert Linge als auch Jürgen Barth einige Materialien aus ihrem Archiv bereit und auch Peter Samuelson kann Fotoerinnerungen aus dem Scrapbook beisteuern. Für die Fans des Filmes ist die Dokumentation gleichfalls eine echte Schatztruhe. Weitere Geschichten liefert die zweite DVD auf der sich knapp 4 Stunden lang die kompletten Interviews mit den angesprochenen Protagonisten wiederfinden. Zudem kann man gemeinsam mit Stuntman Erich Glavitza eine Runde in Le Mans im klassischen Porsche 911 erleben.

Fazit: Eine tolle Doku rund um den wohl bekanntesten Motorsport-Film aller Zeiten stellt Remember Le Mans dar. Durch das Mitwirken zahlreicher Zeitzeugen kommen viele Details ans Licht, die vermutlich nicht jedem bekannt waren. Dazu kann die Verpackung im Digipak schon überzeugen und wer noch etwas besonderes benötigt, wird bei der Collector’s Edition fündig. Hier finden sich die DVD’s in einer Filmdose wieder und dazu gibt es weitere Zugaben zu entdecken. In welcher Version auch immer, für Fans des Films ist die tolle Dokumentation eine fast schon unabdingbare Investition.

Titel: Remember Le Mans
Discformat: 2 PAL DVDs
Laufzeit: 90 Minuten Hauptfilm + 233 Minuten Bonusmaterial
Bildformat: 16:9
Regionalcode: 0
Sprache: Deutsch
Sound: 2.0 Dolby Digital
FSK: ab 6
Preis: 29,90€
Erhältlich unter anderem bei: www.rallywebshop.com

Text: Marco Rassfeld
Fotos: Cinecraft, Marco Rassfeld