Buch – 70 Jahre Porsche Sportwagen

Beim Thema 70 Jahre Porsche kann man sich sicher sein, dass der Buchmarkt mehrere Titel für die vielen Freunde der Marke aus Zuffenhausen auf den Markt bringen wird. So hat nun auch der Delius Klasing Verlag ein Buch herausgebracht und dieses ist zugleich auch Teil der offiziellen Edition PORSCHE Museum. Somit genießt der Titel die direkte Unterstützung vom Werk …

Das Buch ist auf den ersten Blick vor allem durch den roten Farbschnitt an den Seiten sehr ungewöhnlich. So wirkt das im klassischen Hochformat ausgeführte Buch in jedem Fall andersartig und weckt die Aufmerksamkeit. Auf den ersten Blick hat man gar den Eindruck nur einen Block in Händen zu halten, den auch der Einband ist im gleichen Format ausgeführt und unterstützt diesen Eindruck nochmals. Auf dem Titel ist das durchaus schon bekannte Bild mit Ferry Porsche im Porsche Nr. 1, dem ersten Porsche überhaupt, welcher den Weg zum 356 vorzeichnete. Der Porsche-Schriftzug ist dazu das einzig farbig Elemente und wird durch eine Lackierung noch mehr hervorgehoben. Somit kann der erste optische Eindruck als sehr gelungen gelten. Das Buch beginnt mit einem legendären Zitat von Ferry Porsche und der Weisheit „Das letzte Auto, das gebaut wird, wird ein Sportwagen sein.“. Es folgt dann das Inhaltsverzeichnis und ein kurzes Vorwort ehe noch fünf Contributors vorgestellt werden.

Lifestyle bildet dann den Startschuss zum ersten Kapitel und hier kann der Leser zunächst einige tolle Aufnahmen mit bekannten Persönlichkeiten entdecken, die mit den Fahrzeugen von Porsche eng verbunden waren bzw, sind. James Dean, Patrick Dempsey, Herbert von Karajan, Maria Sharapova, Jay Leno und Jerry Seinfeld, Keanu Reeves, Steve McQueen, Magnus Walker und Mark Webber nennen dazu auch ihre persönlichen Gründe für die Faszination von Porsche. Ein folgender Text von Anne Philippi geht dann noch weitergehend auf das Thema ein und Prof. Paolo Tummunelli stellt die Arbeiten von F.A. Porsche vor, der nicht nur Automobile mit einem faszinierenden Design versah. Auch das Kundenmagazin Christophorus ist eine der wichtigsten Säulen der Kundenbindung bei Porsche und liefert seit 1952 immer wieder aktuellste Informationen zur Marke und den Modellen. Auch hier zeigen einige, ausgewählte Titelmotive den optischen Anspruch.

Kapitel 2 blickt dann auf die Technik, welche auch als Die Kunst der Ingenieure gelten darf. Hier stellt sich als erstes der Vorstandsvorsitzende der Porsche AG, Oliver Blume einem Interview und blickt auch auf die mögliche Zukunft der Marke Porsche mit den neusten technologischen Möglichkeiten. Dann folgt ein interessanter Text von Thomas Fuths zu dem ständigen Streben von Porsche nach dem Bestmöglichen, immer im Grenzbereich. Und schließlich blickt Michel Mauer als Leiter der Designabteilung der Porsche AG auf die Entwicklung des Designs für die Zukunft. Hier lassen sich einige interessante Zeichnungen entdecken, die sehr futuristisch wirken – zumindest im Jetzt.
Das Unternehmen ist gleichzeitig die Chronik eines Welterfolges ist die Basis zu Kapitel 3. Hier zeigen sich einige besonders Orte, die bei der Entwicklung von Porsche eine Rolle spielten. So ist zunächst das Geburtshaus zu sehen, in dem der Firmengründer Ferdinand Porsche am 3. September 1875 im damaligen Mattersdorf geboren wurde. Es folgen die Häuser in Wien, Stuttgart und Zelt am See ehe die Reise vor der Flucht des zweiten Weltkrieges die Familie Porsche nach Gmünd bringen sollte. Hier entstand schließlich der erste, jemals gebaut Porsche und auch weitere wichtige Orte kann der Leser noch entdecken. Dann zeigen sich mit den neun bisherigen Vorstandsvorsitzenden alle ehemaligen und der aktuelle Porsche-Chef. Die spektakuläre, fehlgeschlagene Übernahme von Volkswagen durch Porsche wird dazu noch in einem Text von Sven Freese aufgearbeitet und in einer kleinen Chronik finden sich einige der wichtigsten Meilensteine von 1948 bis 2018.

Immer wieder beeindruckend ist die Porsche-Community – Eine verschworene Gemeinschaft, die ihresgleichen sucht. Die Verbundenheit mit der Marke ist bei vielen Fahrer allgegenwärtig und lässt sich am besten mit Gleichgesinnten teilen. Hier zeigen der Automobilanalyst Arndt Ellinghorst, der Designer Grant Larson und Ottokar Jakobs, der einen einmaligen Porsche 911 besitzt, ihre Porsche-Modelle und erläutern die Besonderheit ein Porsche-Besitzer zu sein. Dazu werden auch noch der US-Amerikaner Cameron Healy und Chad McQueen, der Sohn vom legendären Schauspieler und Rennwagen-Liebhaber Steve McQueen vorgestellt. Dann folgt der Blick auf den aktuellen Werks-Rennfahrer Patrick Long, der das Porsche Treffen Luftgekühlt in Los Angeles initiiert hat und jährlich mit einem größeren Ansturm den Erfolg unterstreicht. Der Designer Hartmut Esslingen wurde von Steve Jobs zu Apple geholt und auch er schätzt seinen Porsche. Eine besondere Geschichte ist dann noch die von Magnus Walker, die auch mit einem umfassenden Text näher betrachtet wird. Matt Hummel mag seine Porsche mit der üblichen Patina und verfügt über eine stattliche Sammlung an Ersatzteilen und Jeff Zwart konnte mit einem 911 GT 3 Cup den Streckenrekord beim legendären Rennen am Pikes Peak brechen. Zum Abschluss des Kapitels werden noch zehn Bücher vorgestellt, welche für alle Porsche-Freunde eine echte Empfehlung sein sollten.

Die folgenden Kapitel stellen dann noch die Modelle, Menschen und den Motorsport vor. Die Modelle zeigen einen Querschnitt aus den vielen Fahrzeugen, die Porsche im Laufe der Jahre herstellte und gibt dem Leser die Möglichkeit vom Nr. 1 Roadster, über den 904 Carrera GTS und dem 959 bis zur Studie Mission E die Geschichte von Porsche nachzuvollziehen. Und obwohl der Titel von Buch 70 Jahre Sportwagen lautet, scheint eine Ausklammerung der SUV-Modelle Cayenne und Macan ebenso wie der Panamera nicht möglich zu sein. Zu groß ist in jedem Fall der Verkaufserfolg des Cayenne und des Macan.
Die Menschen zeigen einige der stetigen Wegbegleiter der Firma Porsche, die alle auf ihre Art und Weise eine wichtige Stellung für Porsche einnahmen bzw. einnehmen. Ein Text aus der Feder von Dr. Wolfgang Porsche blickt dann noch auf den Zauber und die Zukunft von Porsche sowie den ständigen Wandel der Anforderungen.
Der Motorsport ist für Porsche immer schon ein enorm wichtiger Faktor gewesen um zum einen die Marke bekannter zu machen, als auch die Entwicklungen aus dem Motorsport auch im Serienbau anzuwenden. Hier zeigen sich einige Bestleistungen, bekannte Rennstrecken und dann noch viele Modelle die im Rennsport für viele Siege für Porsche sorgten. Dann folgen noch einige Interessante Zahlen zum Motorsport ehe ein Text das Kapitel abschließt und ein weiteres Zitat von Dr. Wolfgang Porsche das Buch endgültig beendet.

Fazit: Das Buch bietet einen etwas anderen Blick auf die Geschichte von 70 Jahren Porsche. Mit vielen unterschiedlichen Bereichen die Porsche ausmachten und ausmachen stehen im Fokus. Dabei ist dann Buch keine einfache Auflistung der Historie, sondern blickt auf des Öfteren auf die Emotionen, welche die Fahrzeuge für viele Menschen auslösen. Das alles wird mit durchweg interessanten und kurzweiligen Texten und vielen Bildern umgesetzt, wobei die Bilder sowohl klassische als auch aktuelle Aufnahmen zeigen. Somit wird natürlich auch die 70 jährige Tradition verdeutlicht.
Die technische Umsetzung ist gut und kann durch die ungewöhnliche Aufmachung mit einem roten Farbschnitt begeistern.
Für knapp unter 40 Euro erhält man ein Buch, welches die Tradition der Firma betont lebendig und mit vielen menschlichen Eindrücken wiedergibt. Eine ungewöhnliche Umsetzung, die aber im Dschungel der Porsche-Bücher etwas besonders darstellt.

Bibliografie:
Titel: 70 Jahre Porsche Sportwagen
Autoren: Josef Arweck , Christina Rahmes
Umfang: 300 Seiten, 300 Fotos und Abbildungen
Format: 234 x 270 mm
Bindung: gebunden
Auflage: 01/2018
Preis: 39,90 €
ISBN-Nr.: 978-3-667-11297-2
Bestellbar beim Verlag unter: www.delius-klasing.de

Text: Marco Rassfeld
Fotos: Porsche, Delius Klasing, Marco Rassfeld