Buch – BMW i _ Visionary Mobility

Das BMW Museum im München zeigt in unterschiedlichen Wechselausstellungen immer wieder Highlights aus der Geschichte des Konzerns. Passend dazu veröffentlicht das Unternehmen im Hirmer Verlag immer ein entsprechendes Buch zur Begleitung. Ab dem 23. März 2018 ist die neue Austellung unter dem Titel BMW i _ Visionary Mobility zu bestaunen.

Passend zu den bisherigen Titeln über Mini, Rolls-Royce und 100 Meisterstücke kommt das Buch im großen Querformat daher und überschreitet hiermit das klassische DIN A4-Format deutlich. Der Titel zeigt eine Detailabbildung der Heckleuchte des BMW i8 und wirkt sehr stilvoll. Blickt man unter den Schutzumschlag, so lässt sich eine reduzierte blaue Prägung mit dem Buchtitel entdecken. Beim Aufschlagen zeigt sich zunächst das Vorsatzpapier im passenden Blauton, der sich bei BMW auch bei der eigens geschaffenen Marke BMW i immer wieder zeigt. Nach dem Inhaltsverzeichnis folgt zunächst noch ein Grußwort von Harald Krüger, dem Vorsitzenden des Vorstands von BMW. Das Vorwort stammt das aus der Feder vom Leiter BMW Museum und Kommunikation, Ralph Huber und eine umfassende Einleitung unter dem Titel Pionier und Vordenker: die Marke BMW i stammt vom Herausgeber Andreas Braun, dem Kurator des BMW Museum.

Alle Texte zeigen sich schon hier in deutscher und englischer Sprache und ermöglichen so auch den internationalen Einsatz des Buches für das weltweite Publikum. Dazu zeigen sich auch hier schon großformatige Abbildungen, welche die Größe des Buches voll ausschöpfen.
Die Voraussetzungen zur Erschaffung der Marke BMW i und dem aktuellen Umbruch in der Automobil-Branche beschriebt dann das erste Kapitel im Buch. Hier stehen zunächst die zunehmende Urbanisierung im Mittelpunkt und die damit verbundenen wechselnden Anforderungen an die Automobile. Enorm wichtig sind heute auch die Emissionen und der Klimawandel die komplett neue Konzepte der Antriebstechnik erfordern. Dazu werden auch die schwindenden Ressourcen dargestellt und eine Studie zeigt die aktuelle Mobilität. Die Elektromobilität ist ein Ansatz um neue emissionsarme Fahrzeuge herzustellen und erfreut sich weltweit einer immer größeren Beliebtheit. Hier finden sich auch die drei unterschiedlichen Konzepte, wie sich die Elektromobilität im Automobil umsetzen lässt. Zum Schluss wird auch noch die durchaus wichtige Reichweite der Automobile thematisiert, wobei hier einige Nachteile der reinen Elektro-Fahrzeuge noch real sind.

Die Anfänge der Elektromobilität liegen schon lange zurück, denn schon 1888 wurde ein Kutschwagen erstmalig mit einem Elektroantrieb ausgestattet. Schon damals war dieser Antrieb für seine Sauberkeit angesehen, aber konnte sich gegen den Verbrennungsmotor nicht wirklich durchsetzen. Mit dem Technologiepaket EfficientDynamics stellte BMW 2007 einige Maßnahmen vor um die Effizienz seiner Autos zu steigern, diese stellt das Buch auch vor ehe es auf die Tradition der Elektromobilität in der BMW Group blickt. Hier lassen sich auch die ersten Elektro-Fahrzeuge entdecken, schon 1972 fuhr ein 1602 Elektro bei den Lauflauf-Disziplinen der Olympiade in München mit. 1991 erfolgt die Vorstellung des radikal neuen E1 als Studie, welcher einen Ausblick auf die mögliche Zukunft gab. Neben weiteren Fahrzeugen wird mit der Formel E dann auch der Motorsport noch berücksichtigt. Hier stellt BMW einige Fahrzeuge und wird auch als Hersteller in die Serie eingreifen. Es folgen dann einige Bildseiten, auf denen sich tolle Details der Elektro-Modelle entdecken lassen. Unter den project i erfolgten dann die Anfänge bei BMW im Jahr 2007 um komplett neue Wege zur Entwicklung neuer Technologien zu erarbeiten. Hierbei steht auch der Leichtbau im Mittelpunkt und mit Carbon wird ein wichtiges Material vorgestellt. 2011 wurde dann mit dem Slogan BORN ELECTRIC die neue Submarke BMW i vorgestellt und schon 2012 wurde zunächst der BMW i3 in drei Weltmetropolen zeitgleich enthüllt.

Die Marke BMW i wird dann im dritten Kapitel des Buches vorgestellt und hat einen weitläufigeren Ansatz als den Bau von Automobilen. So ist auch die Nachhaltigkeit ein erklärtes Ziel von BMW i und wurde bei allen Prozessen schon von vornherein berücksichtigt. So wird der Strom für die Produktion in Leipzig durch hauseigene Windräder erzeugt und auch der Wasserverbrauch wurde deutlich reduziert. Auch das Recycling nach der eigentlichen Nutzung wird noch thematisiert wobei erstaunlich viele Bestandteile wieder verwendet werden können. Selbst die Batterie kann noch zu anderen Zwecken weitergenutzt werden. Dann zeigen sich die Konzept-Fahrzeuge an deren Anfang der i3 Concept aus dem Jahr 2011 steht. Ihm folgte 2012 das i3 Concept Coupé ehe das Serienmodell 2013 vorgestellt wurde. Hierzu lassen sich auf einer Bildtafel auch viele Details entdecken, welche die Besonderheit unterstreichen. Der sportliche i8 hatte seinen ersten Vorgänger mit der schon 2009 enthüllten Vision EfficientDynamics. 2011 folgt das i8 Concept ehe auch hier 2013 der Serien-i8 verfügbar war. Eine Besonderheit stellt der 2015 vorgestellt Prototyp Skyfall dar, der mit Brennstoffzellen-Technik ausgestattet ist. Einige Bildseiten zeigen dann wieder tolle Details der verschiedenen Modelle. Das neue Konzept der Fahrzeuge führte die Ingenieure zur LifeDrive-Fahrzeugarchitektur und hier begeht BMW neue Wege um die Materialien optimal einzusetzen. Auch der Elektromotor des i3 und der Plug-in-Hybrid-Antrieb des i8 werden noch vorgestellt ehe das Ladekonzept mit der BMW i-Wallbox seine hohe Effizienz beweisen kann. Weitere Themen sind die Hochvoltbatterie, die Zweitverwendung von Batterien, das BMW i-Produktionsnetzwerk, die BMW i-Fahrzeugproduktion, die Aussenhaut des BMW i3 und die nachhaltige Produktion.

Das die Bereiche Design und Materialien für die neue Marke etwas besonderes darstellen, erfährt der Leser in folgenden Kapitel. Die BMW i-Modelle zeichnen sich durch ein Design aus, welches im Gegensatz zu den klassischen Modellen aller Autohersteller einige Besonderheiten ausweist. Nach der textlichen Erklärung dazu finden sich einige Skizzen von Designstudien wieder. Es folgt dann ein Blick auf die kulturellen Einsätze der Fahrzeuge und auf die verwendeten, ausgewählten Materialien, die auch im Bezug auf die Nachhaltigkeit ausgewählt wurden. Auch der Recycling-Prozess wird nochmals eingehend beschrieben.
Die zwei noch folgenden Kapitel blicken dann noch auf die von BMW i offerierten Services und blickt in die Zukunft unter den Titel Visionary Mobility. So finden sich hier die Level auf dem Weg zum autonomen Fahren und weitere Studien mit dem BMW i Vision Future Interaction aus dem Jahr 2016, dem BMW i Inside Future sowie dem BMW i Vision Dynamics jeweils aus dem Jahr 2017.

Fazit: Die Marke BMW i ist zwar die Submarke eines etablierten Herstellers, aber nutzt die Möglichkeit für komplett neues Denken sehr intensiv. Dies kann der Leser im vorliegenden Buch aus dem Hirmer Verlag eindrucksvoll nachvollziehen. Hierbei werden auch die generellen Ideen und Ansätze zur Schaffung der Marke vorgestellt und somit auch ein Blick in der Zukunft der Mobilität der Menschen allgemein. Durch zahlreiche Studien werden die Voraussetzungen der Zukunft darlegt und dabei spielen auch Themen wie Nachhaltigkeit, Umweltfreundlichkeit und auch die Urbanisierung eine Rolle. Natürlich lassen sich auch die ersten Ansätze von BMW entdecken, den Elektroantrieb voran zu bringen. Das komplette Buch ist einem guten Text-/Bildanteil ausgestattet und liefert auch immer mal wieder einige Bildseiten, die auch viele Details zeigen. Das alle Modelle bis hin zu den erhältlichen i3 und i8 dazu gezeigt werden, scheint obligatorisch. Es lassen sich im Buch zwar einige Wiederholungen finden, die aber bestimmte Themen dadurch noch mehr vertiefen.
Zum Preis von knapp 50 Euro erhält der Käufer einen Blick auf die Entstehung der Marke BMW i und zugleich einen Blick in die Mobilität der Zukunft generell. Das Buch ist sehr groß ausgeführt und kann daher aus gutes Angebot gelten. Für die Vorbereitung eines geplanter Museumsbesuch zur aktuellen Wechselausstellung eine absolute Empfehlung.

Bibliografie:
Titel: BMW i – Visionary Mobility
Herausgeber: Andreas Braun
Umfang: 240 Seiten, 175 Abbildungen
Format: 320 x 270 mm
Bindung: gebunden mit Schutzumschlag
Auflage: 03/2018
Preis: 49,90 €
ISBN-Nr.: 978-3-7774-3022-5
Bestellbar beim Verlag unter: www.hirmerverlag.de

Text: Marco Rassfeld
Fotos: BMW, Marco Rassfeld