Buch – Porsche Sport 2017

Der Rückblick auf das Porsche Sport-Jahr feiert mit der Ausgabe 2017 sein 25jähriges Bestehen und kann somit auf eine ganz besondere Historie zurückblickt. Der Gruppe C Motorsport Verlag legt mit dem Buch jährlich einen Rückblick auf die vergangene Saison der Porsche-Rennszene auf und kann sich hierbei immer wieder auf den motorsportaffinen Hersteller verlassen.

Das Buch kommt im großen Format und kann als Jubiläumsausgabe neben dem Glanzeffekt einzelnen Elemente auf dem Titel auch mit Silberfolie glänzen. Diese findet sich auch auf dem Buchrücken und macht sofort auf die 25jährige Tradition der Buchreihe aufmerksam. Als Titelbild kann zum letzten Mal der 919 Hybrid die Käufer anlocken, denn im Jahr 2017 fuhr Porsche in der Spitzenklasse LMP1 der WEC zum vorerst letzten Mal. Der 919 Hybrid konnte bei seinen Einsätzen seit 2014 schnell mit hoher Performance und Zuverlässigkeit glänzen und prägte die Rennszene bis 2017 nachhaltig. Beim ersten Aufschlagen gehen dann die Besonderheiten weiter und man blickt zunächst auf einen schwarzen Vorsatz, in dem sich einen perforierte 25 findet, die dann Rot durchscheint. Dann folgt eine Seite mit eben jener roten 25 und zahlreichen Unterschriften von am Buch beteiligter Personen. Ein erstklassiger Einstieg und gleichzeitig Huldigung der Tradition. Entgegen der bisherigen Ausgaben wurde zwar auf einen Schutzumschlag verzichtet, aber die Aufmachung macht dies locker wieder wett.

Nach dem Inhaltsverzeichnis folgt erst noch ein Blick auf den neuen 911 RSR, bei dem Porsche für die Saison 2017 zum ersten Mal einen Mittelmotor einsetzen konnte und somit hoffte Erfolge leichter einfahren zu können. Dann blickt das Buch auf die Motorsport Dependance von Porsche in Nordamerika, welches einer der wichtigsten Märkte für den Hersteller aus Zuffenhausen ist. Auch im Rennsport können die Kunden hier echte Kompetenz vor Ort erwarten. In einem gemeinsamen Interview mit Fritz Enzinger und Andreas Seidl blickt das Buch dann noch zurück auf die erfolgreiche Zeit in der LMP1-Klasse mit dem 919 Hybrid, in der man gleich drei Siege beim 24 Stunden in Le Mans feiern konnte. Zudem krönte man den Einsatz des LMP1-Rennwagens mit sechs WM-Titeln. Durch die vermutlich beiden wichtigsten Personen für den Renneinsatz des 919 Hybrid werden einige echte Erfahrung dargelegt, die den Leser unmittelbar einbinden in zahlreiche Ereignisse der letzten Jahre. Alle Texte sind hierbei sowohl in Deutsch als auch in Englisch umgesetzt und verdeutlichen auch hierdurch den internationalen Stellenwert der Buchreihe.

Im Jahresrückblick zeigen sich dann als erstes die Sports Cars, welche Spitze des Rennsport-Programms von Porsche darstellten. Das aber nicht nur die international bekannten Serien im Buch vorgestellt werden, wird gleich zum Start deutlich. Denn mit dem Campionato Italiano Gran Turismo, welches an sieben Termine auf fünf verschiedenen Rennstrecken in Italien stattfand. Der Verlauf der Serie wird im Text beschrieben und hat dabei natürlich besonderen Augenmerk auf die teilnehmen Porsche-Modelle. Dazu gibt es zu jeder Rennserie im Buch eine Landkarte mit einem Überblick der Termine und auch die entsprechenden Resultate der teilnehmenden Porsche. Die amerikanische IMSA Weathertech Sportcars Championship folgt dann als zweites und stellt die angesehenste Rennserie in Nordamerika vor, in der Porsche als Werksteam mit dem neuen 911 RSR antrat. Allerdings war der Erfolg am Ende der Saison nicht so groß wie erhofft, aber die Konkurrenz war auch sehr groß. Nach der China GT Championship, der European Le Mans Series und der Pirelli World Challenge folgt dann der Blick auf die FIA World Endurance Championship. Die Weltmeisterschaft wurde von Porsche in der LMP1- und der GTE Pro als Werkseinsatz bestritten. Am Ende war der Gewinn der WM in der Hersteller- und Fahrerwertung in der LMP1-Klasse der Lohn für die Mühe, der 911 RSR hingegen konnte sich am Ende der Saison nicht als neuer Überflieger beweisen. Fünf weiteren Serien und Events beschließen dann diese Kapitel des Spitzensports.

Der Mobil 1 Supercup ist der Porsche-Markenpokal mit einem internationalen Rennprogramm und findet im Rahmenprogramm der Formel 1 statt. Für viele Nachwuchsfahrer gibt es hier die Chance sich am Volant eines 911 GT3 Cup zu zeigen und für höhere Aufgaben zu empfehlen. Die Rennwagen sind dabei identisch und somit ist das Fahrkönnen der Fahrer ein entscheidender Faktor auf dem Weg zu Titel. Im vergangenen Jahr stand am Ende der Saison der Deutsche Michael Ammermüller an der Spitze und sicherte sich die Meisterschaft vor Dennis Olsen aus Norwegen und Matt Campbell aus Australien. Vor allem Olsen konnte hierbei immer wieder überzeugen und beeindruckte mir enormer Performance als Rookie.
Nach dem gleichen Reglement finden auch die lokalen Carrera Cups statt und bilden eine weitere wichtige Stufe zur Ausbildung von jungen Rennfahrern. Das Buch blickt hier auf die Serien in Deutschland, Frankreich, Italien, Großbritannien, Skandinavien, Asien, Japan und Australien. Hier wird die internationale Ausrichtung des Motorsport-Angebots von Porsche deutlich. So gibt Porsche mit dem Carrera Cup in aller Welt die Möglichkeit sich mit den Rennwagen der Marke auszubilden und kann zugleich natürlich eine beachtenswerte Menge an Fahrzeugen verkaufen. Beeindruckend ist hier, wie im gesamten Buch, der hohe Bildanteil, welche neben vielen Rennwagen auch immer wieder interessante Szene von der Rennstrecke zeigt und somit ein sehr komplettes Bild der einzelnen Serien bietet.

Das Buch bietet auch noch einen Blick auf die GT3 Cup Challenge, die ebenfalls in vielen Teilen der Welt zu finden ist. Im Buch ist jede der insgesamt zehn Rennserien vertreten.
Zu den schwierigsten Prüfungen im Motorsport gilt immer noch das 24 Stunden Rennen und diese Veranstaltungen fasst das Buch im Kapitel Endurance Racing zusammen. Zum Start des Jahres hat sich inzwischen das 24 Stunden Rennen in Dubai etabliert, bei dem im Jahr 2017 ein Porsche 911 GT3 R den Sieg für die Fahrer Daniel Allemal, Ralf Bohn, Robert Renauer, Alfred Renauer und Brendon Hartley ermöglichte. Die 24h Series by Creventic ist eine Meisterschaft mit acht Läufen, bei denen viele 24 Stunden Rennen mit vertreten waren. Dazu folgt noch ein Blick auf die legendären Veranstaltungen in Daytona, dem Nürburgring, in Le Mans sowie in Spa-Francochamps.
Elf weitere Rennserien finden sich dann noch im letzten Kapitel wieder und bringen auch diese zumeist kaum bekannten Serien in den Mittelpunkt. So findet sich hier zum Beispiel die P9 Challenge, der DMV Grand Turismo Touring Car Cup oder die PCA Club Racing Porsche Cayman GT4 Clubsport Trophy East.
Gewidmet hat der Verlag das Buch seinem Gründer Ulli Upietz, der Anfang des Jahres verstarb und sich mit der Porsche Sport-Buchreihe ein ewiges Vermächtnis geschaffen hat.

Fazit: Die Verbindung von Porsche zum Motorsport gehört sozusagen zur Marken-DNA und das entsprechende Jahrbuch dazu liefert nun seit beeindruckenden 25 Jahren den passenden Rückblick dazu. Hier stehen nicht nur die allgemein bekannten, internationalen Rennserien im Mittelpunkt, sondern auch unzählige viele weitere Serien, in denen die Rennwagen von Porsche zum Einsatz kamen. Das Buch liefert dazu die stattliche Anzahl von etwa 900 Abbildungen und zeigt vielen Rennwagen im Bild, blickt dabei aber immer wieder neben die Rennaction und zeigt Menschen und weitere interessante Szenen abseits der Rennstrecke. Durch die zweisprachige Ausführung ist das Buch auch für viele internationale Leser eine gute Wahl. Die Ausführung zum 25jährigen Bestehen bietet dazu einige, optische und technische  Highlights.
Zum Preis von 55 Euro ist das Jahrbuch ein muss für Porsche-Motorsportfans und bildet die Grundlage einer umfassenden Bibliothek. Der Preis ist dabei durchaus angemessen und kann in der aktuellen Sonderausführung als Sonderangebot gelten.

Bibliografie:
Titel: Porsche Sport 2017
Herausgeber: Gruppe C Motorsport Verlag
Umfang: 288 Seiten, ca. 900 Farbfotos
Format: 235 x 315 mm
Bindung: gebunden, Hardcover
Text: deutsch und englisch
Auflage: 12/2017
Preis: 55,– €
ISBN-Nr.: 978-3-928540-93-3
Bestellbar beim Verlag unter: www.gruppec-verlag.de

Text: Marco Rassfeld
Fotos: Porsche, Marco Rassfeld