Buch – Auto Logos

Entwicklung und Design automobiler Brands lautet der Untertitel zu einen aktuellen Buch aus dem Delius Klasing Verlag. Wie schnell deutlich wird, handelt der Titel von den Markenemblemen unterschiedlichsten Automobil-Hersteller. Die Vielfalt ist dabei durchaus erstaunlich und auch die Entwicklung der Logos mit der stetigen Modernisierung steht im Mittelpunkt des Buches.

Klein und kompakt aber durchaus edel wirkt das Buch auf den ersten Blick.

Das Buch ist kompakt in einem Hardcover ausgeführt und zeigt auf dem Titel ein Signet, welches den halbwegs autoaffinen Menschen bekannt vorkommen wird. Geschickt wurde hierbei aber der eigentliche Markennamen gegen den Buchtitel getauscht. Dieses Logo wird auf einem edlen, blauen Verlauf präsentiert und zudem zeigt sich noch der Untertitel sowie das Verlagslogo auf dem Buchtitel. Haptisch ist das Buch durch eine besonders matte Oberfläche ebenso interessant wie edel, zumal das Logo und der Untertitel mit einer glänzenden Oberfläche einen tollen Kontrast ergeben. Auf der Rückseite findet sich dann noch ein kurzer Klappentext, der auf den Inhalt des Buches konkreter hinweist.

Propeller oder Blau-Weiß für Bayern? Das Buch klärt auf.

Das Inhaltsverzeichnis bietet dann nach dem Aufschlagen schnell einen Überblick über alle im Buch zu findenden Marken. Genau 95 Marken und ihre Logos finden sich wieder und dabei zeigt das Buch auch bewusst internationale Marken, von denen sicher nicht alle den Lesern bekannt sein werden. Ehe die Betrachtung der Logos folgt, weist noch eine Einleitung auf die Hintergründe des Buches hin und versucht, die doch immer wieder spannende Entstehung und Entwicklung der unterschiedlichsten Logos zu verdeutlichen. So gibt es zum einen alteingesessne Logos, die durch einen langen Zeitraum für die Stabilität und eine hohe Marken-Authetizität stehen. Gerade diese Logos sind international tätigen Automobil-Hersteller zuzuordnen, den je bekannter und weiter verbreitet eine Marke ist, desto komplizierter ist für die Kunden eine Änderung des bekannten Marken-Logos. Natürlich dient das Logo auch zu Schaffung einer Identität und hat oft bestimmte Hintergründe, die im Buch erläutert werden sollen.

Auch Profile von bedeutenden Personen finden sich im Buch wieder.

Die Abfolge der Marken erfolgt dann in einer logischen, alphabetischen Reihenfolge, so dass man auch auf die Schnelle die Möglichkeit hat, eine Marke zu finden ohne das Inhaltsverzeichnis zu durchsuchen. So steht die italienische Marke Abarth am Beginn des Buches und zeigt gleich ein besonders gelungenes Logo. Die Präsentation erfolgt bei jeder Marke auf die gleiche Art und Weise. Auf der linken Seite findet sich einen große Abbildung des Logos wieder, die es auch ermöglicht das viele Details deutlich zu erkennen sind. Darunter finden sich einige Angaben zum Hersteller wieder – konkret das Gründungsdatum, der Gründer, die Betriebsjahre und einige der bekanntesten Modelle. Die rechte Seite bietet dann die textliche Aufarbeitung zum Logo und zur Marke und geht dem Hintergrund des Logos auf die Spur. Im Beispiel von Abarth geht der verwendete Skorpion auf das Sternzeichen von Firmengründer Carlo Abarth zurück. Wie bei vielen italienischen Marken lassen sich hier auch die Farben der italienischen Flagge wieder finden.

Im Laufe der Zeit für einige Logos immer wieder modernisiert, hierzu finden sich
einige Bildtafeln im Buch wieder, welche die unterschiedlichen Logos zeigen.

Dazu liefert das Buch ebenfalls auf der rechten Seite noch eine farblose Variante des Logos wieder, in der einzelnen Elemente nochmals konkret aufgezeigt werden. Zusätzlich finden sich noch alle im Logo verwendete Farben mit den Angaben des Farbaufbaus im Hex-Code für die Darstellung am Bildschirm und der CMYK-Auflösung für den Druck wieder.
Die Vielfalt der Marken wird schnell deutlich, denn es folgen mit AC, Acura und Aixam gleich drei weiter Marken aus drei unterschiedlichen Ländern, von denen in Deutschland offiziell zwei nicht erhältlich sind. Acura stellt den Edel-Ableger von Honda dar, und mit dieser Marke ist man vor allem auf den besonderen amerikanischen Markt ausgerichtet. Aixam ist ein auf führerscheinlose Fahrzeuge spezialisierter Hersteller und ist in seinem Heimatland Frankreich sehr präsent vertreten. Landet der Leser schließlich bei Alfa Romeo, so wird schnell klar, welches Logo für den Titel des Buches abgewandelt wurde.

Auch hierzulande nicht geläufige Logos finden sich wieder.

Mit Ariel, Aston Martin und Audi werden die Marken mit A schließlich abgeschlossen. Unter B finden sich Marken wie Bentley, BMW, Borgward, und Bristol wieder. Auch der aktuelle Hersteller einer der schnellsten Automobile der Welt darf natürlich nicht fehlen – Bugatti. Dieses Logo ist seit seiner Einführung fast komplett unverändert und wurde vom Vater des Markengründers Ettore Bugatti entworfen. Dieser war bekannter Schmuckdesigner und bis heute ist das Emblem eine Institution. Unbekannt ist hierbei bis heute der Herkunft und die Bedeutung der exakt 60 roten Punkte, die das Logo umgeben. Zu Bugatti liefert das Buch noch ein Profil des Firmengründers Ettore Bugatti. Solche Profile finden sich auch noch bei Citroën, Ferrari, GMC, Mercedes-Benz und Mitsubishi wieder und liefern jeweils noch interessante Informationen wieder. Spannend sind auch die Evolution des Markenlogos, welche sich bei Bugatti, Cadillac, Fiat, Lancia, Peugeot, Saab und Vauxhall wiederfinden und ein uns andere Mal die teilweise deutliche Veränderungen zu Tage bringen.

Fazit: Eine interessante Betrachtung einer beachtlich hohen Anzahl an Logos liefert das Buch. Zahlreiche Marken, die mehr oder weniger bekannt sind finden sich wieder und die Geschichte ist ein ums andere Mal spannend. Auch die unterschiedlichen Evolutionen einiger Logos liefert der Titel und auch einige Profile von Firmengründern finden sich wieder. Im immer wieder aufschlussreichen Text finden sich leider einige Übersetzungsfehler, die aber vermutlich nur von Kennern entdeckt werden. Das Layout und die Aufmachung ist hingegen sehr gelungen und so einfach wie übersichtlich.
Zum Preis von knapp 30 Euro erhalt man einen tollen Überblick der internationalen Markenwelt der Automobile. Für Autofans ist das Buch dadurch ebenso interessant wie für Grafik- und Design-Interessierte.

Bibliografie:
Titel: Auto Logos – Entwicklung und Design automobiler Brands
Autor: Simon Heptinstall
Umfang: 224 Seiten, 264 Fotos und Abbildungen
Format: 178 x 237 mm
Bindung: Gebunden
Auflage: 10/2018
Preis: 29,90 €
ISBN-Nr.: 978-3-667-11401-3
Bestellbar beim Verlag unter: www.delius-klasing.de

Text: Marco Rassfeld
Fotos: 
Delius Klasing, Marco Rassfeld