Buchbesprechung – Motor Racing Photography

Der Fotograf Werner Eisele ist seit weit mehr als 40 Jahren mit seinen Kameras bei diversen Rennveranstaltungen unterwegs und wirft mit seinem neuen Buch einen Blick auf die besten Fotos aus seinem umfangreichen Archiv von Motorsportfotos.

title_eisele

Bei ersten Blick auf das Buch kann dieses zunächst mit seinen puren Größe punkten. Zudem hat man nicht weniger als 3,2 kg vor sich liegen die auf ein tolles Erlebnis zurück in viele Jahre Motorsport hoffen lassen. Des weiteren bietet das Buch eine hochwertige Prägung und eine partielle Glanzlackierung im Stil einer Zielflagge. Selbst von außen wird also schon eine Menge geboten!

eisele_01

Das erste Vorwort stammt aus der Feder von Jacky Ickx und macht sofort deutlich das Eisele mit seinen Fotografien nicht nur die Fans begeistern kann, sondern das ihm dies auch in vielerlei Hinsicht bei vielen Rennfahrern gelang. Das Buch ist zudem komplett mit deutschen und englischen Texten ausgeführt, welches die Weitsicht erkennen lässt das nicht nur im deutschsprachigen Raum Interesse an einem solchen Buch besteht. Ein zweites kurzes Vorwort stammt schließlich noch von Eisele selbst und selbstverständlich hat der Leser auch schon bei den Vorworten bereits die Möglichkeit tolle Bilder zu bestaunen.

eisele_02

Der Hauptteil des Buches bietet einen Blick auf diversen Rennfahrer aber auch Teams oder besondere Mitarbeiter aus der Rennszene. Das Spektrum reicht dabei wirklich quer durch Generationen angefangen mit Wolfgang Graf Berghe von Trips und endet mit Michael Schumacher. Dazu gibt es kurze Texte zu den Personen oder Teams die zumeist aus der Feder von Eisele stammen und so auch seine doch häufig intimen und sehr persönlichen Verhältnisse zu den Protagonisten gekonnt darstellt. Beeindruckend wird dies schließlich unterstützt von den herausragenden Bildern die auffällig großformatig abgebildet werden und hervorragend wiedergegeben werden.

eisele_03

Das Buch beschränkt sich dabei auf keinerlei Rennserien und auch langweiliges Zahlenwerk bleibt dem Leser erspart. Die Wirkung wird einzig und alleine durch die Bilder erzielt! Neben Bildern aus dem Renngeschehen werden auf sehr häufig die Personen rund um die Rennen abgebildet und einigermaßen häufig finden sich sogar die Frauen der Rennfahrer wieder. Eine exzellente Auswahl die für dieses Buch getroffen wurde, zudem lässt sie sich erfreulicherweise in keiner konkreten Schublade einordnen.

eisele_04

Somit bietet der Titel die tolle Gelegenheit sich in den Aufnahmen zu verlieren und bietet den idealen Raum zum Träumen von der Vergangenheit. Als Abschluss schließlich bleibt noch Raum um Dino Eisele vorzustellen. Der Sohn von Werner Eizelle betreibt ein eigenes Fotostudio und bewies schon im zarten Alter von 9 seine Schlagfertigkeit in dem er sich selbst einen Rennrunde im Porsche 935 „organisiere“ – eine tolle Story! Dazu zeigt das Buch noch ausgewählte Fotos aus seinem Portfolio die durchaus beeindrucken können.

Fazit: Ein gewaltiger Bildband der einen Ehrenplatz in jedem Regal aller Motorsportbegeisterten haben wird. Die Umsetzung ist perfekt gelungen und der Preis von 89€ ist für das Gebotene auch absolut angemessen.
Viele und tolle Fotos aus der Historie von über 40 Jahren Motorsport mit vielen Facetten und einem unglaublich weiten Spektrum! Die kurzen Texte zeigen viele interessante Details auf und verdeutlichen die damals noch vorhandene Nähe von Fotograf zu Rennfahrern.
Die technische Umsetzung ist ebenso tadellos und die Veredelung sorgt für einen besonders hochwertigen Eindruck den das Buch absolut verdient!
Um’s kurz zu machen: Absolute Kaufempfehlung!

Bibliografie: Motor Racing Photography, Autor: Werner Eizelle, 324 Seiten, 340 x 300 mm, gebunden, 1. Auflage 2015, limitiert auf 3.500 Exemplare Preis: 89 €, ISBN-Nr.: 978-3-000483-65-3
Bestellbar beim Verlag unter: http://workingart.gallery/

Text: Marco Rassfeld
Fotos: working art gallery, Marco Rassfeld