Blu-ray – Walter Röhrl – Vollgasakrobat

Die Dokumentation von erfolgreichen Rennfahrer ist seit jeher Basis von beliebter Lektüre, denn die Erlebnisse sind in vielen Teilen einmalig. So ist es immer wieder äußerst kurzlebig die Geschichten aus der damaligen Zeit zu erfahren. Eine filmische Dokumentation ist hierbei ebenso beliebt und Helmut Deimel stellt zum Geburtstag von Walter Röhrl eine neue Dokumentation unter dem Titel Vollgasakrobat vor.

Nachdem zunächst die DVD verfügbar war, ist seit kurzem auch die Blu-Ray im Handel erhältlich. Das moderne Medium bietet die bekannten Vorteile vor allem die besseren Auflösung und der geringe Aufpreis gegenüber der DVD von vier Euro sollte den Fans dieses Upgrade wert sein. Die Blu-Ray kommt in Digi-Pak daher und dabei zeigen sich neben Walter Röhrl auf dem Titel auch einige seiner damaligen Einsatzfahrzeuge in Action. Ein kleiner, aber durchaus gelungener Vorgeschmack auf die Dokumentation.

Im einfachen Hauptmenü erreicht man schnell den Film und so startet der Rückblick auf das Leben von Walter Röhrl. Mit zunächst einfachen Eindrücken und Fotos aus seiner Kindheit startet der Film mit den eigentlichen Anfängen. Die hohe Wortgewandheit von Röhrl lässt sich dann anhand einer Collage von Actionszenen und Sprüchen wiederfinden und bildet quasi den Einstieg.

Es folgt dann der Blick auf die Anfänge, bei denen Röhrl zunächst als Beifahrer aktiv war, ehe sich aber schnell sein Können auch hinter dem Volant zeigen sollte. Sein absolutes Ausnahmetalent wurde dann zum ersten Mal auf einer großen Bühne während der Olympia-Rallye im Jahr 1972 deutlich. Hier fuhr Röhrl einen Ford Capri RS 2600 der von Ernie Klient vorbereitet wurde. Seine Zeiten stellten die angetretene Weltelite sofort in den Schatten, so dass seine erste Zeit zunächst sogar gestrichen wurde die Rallyeleitung ging von einem Fehler bei der Zeitnahme aus. Nach einigen beeindruckenden Etappen musste Röhrl aber wegen technischem Defekt aufgeben aber nun war seine Fahrkunst international bekannt.

Es folgte eine Anstellung bei Opel, bei der schon im zweiten Jahr der Gewinn der Rallye-Europameisterschaft gelang. Nachdem erfolgreichen Einsatz mit dem Ascona setzte Opel dann auf das hochveranlagte Kadett C Coupé, dessen Einsätze aber vor allem von vielen technischen Schwierigkeiten geprägt war. So kamen Röhrl des öfteren Zweifeln an seiner Fahrkunst, welches die Fähigkeit zur wichtigen Selbstkritik herausstellt.

Es folgten erfolgreiche Jahre bei Fiat, wo Röhrl nun mit seinem Beifahrer Christian Geistdörfer einen ebenso kongenialen Partner fand, der ihn bis zum Ende seine Karriere begleiten sollte. Mit dem 131 Abarth traten beiden in der Rallye-Weltmeisterschaft an und hatten dabei mit Markku Alén einen besonderen Teamkollegen. Die Popularität von Röhrl nutzte Fiat um ihn auch bei anderen Events starten zu lassen und so setzte er einen Lancia Stratos in der deutschen Rallyemeisterschaft ein und fuhr auch Rundstreckenrennen mit dem Lancia Beta Montecarlo Turbo. Bei dem Giro d’Italia im Jahr 1979 fuhr er sogar an der Seite von Ferrari-Formel 1-Fahrer Gilles Villeneuve. Am Ende der erfolgreichen Zeit mit Fiat stand der alles überstrahlende erste Rallye-Weltmeistertitel im Jahr 1980.

Im weitere Verlauf seiner Karriere fuhr Röhrl dann noch für Mercedes-Benz, Porsche, abermals Lancia sowie zum Abschluss der aktiven Laufbahn Audi. Auch hier kam es zu Einsätze auf der Rundstrecke, bei denen Röhrl gerne den Stammfahrern sein Können unter Beweis stellen wollte. Bis heute verbunden ist Röhrl mit Porsche, für die er immer noch wichtige Abstimmungsarbeiten macht und die sportlichen Modelle mit viel Erfahrung an die Grenzen bringt. Sein Alter ist ihn aber durchaus bewusst und so lässt er bei Rekordversuche gerne auch der Jugend den Vortritt. Sein Können stellt er aber auch hier weiterhin gerne unter Beweis.

Fazit: Einen kurzweiliger Rückblick auf die spannenden Karriere von Walter Röhrl liefert auch der neuste Film von Helmut Deimel. Die Abhandlung seiner beeindruckende Karriere kann durchweg gefallen und eine geschickte Kombination aus zeitgenössischen Aufnahmen und aktuellen Interviews bringen tatsächlich noch einige kaum bekannte Details zu Tage. Somit sollten auch Fans, die meinen mit den vielen erhältlichen Büchern und auch Filmen eine gute Bibliothek über den Ausnahmefahrer Walter Röhrl zu besitzen, unbedingt zuschlagen. Auch das Bonusmaterial mit 20 minütiger Laufzeit ist einen Blick wert und zeigt weitere interessante Geschichten auf.

Title: Walter Röhrl – Vollgasakrobat
Discformat: Blu-ray
Laufzeit: 61 Minuten plus 20 Minuten Bonusmaterial
Bildformat: 16:9
Regionalcode: B
Sprache: Deutsch
Sound: Stereo
FSK: Ohne Altersbeschränkung
Preis: 28,90€

Erhältlich unter anderem bei: www.rallywebshop.com

Text: Marco Rassfeld
Fotos: RallyWebShop, Marco Rassfeld