Buch – Der gute Ruf

Alois Ruf ist ein Macher und aus diesem Grund rückte er auch in den Fokus vom Projekt The Hidden Champion. Hier werden ausgewählte Unternehmerpersönlichkeiten vorgestellt, die in vielen Fällen etwas besonderes auszeichnet. Zum ersten Mal wurde ein Porträt aus diesem Projekt mit Alois Ruf nun in einem Buch verwirklicht und stellt gleichzeitig das erste Buch über Ruf Automobile dar.

 

Das Buch lag zur Rezension leider nicht real vor, sondern nur in Form eines PDF. Doch die Aufmachung kann auf der Homepage begutachten werden und diese erscheint sehr aufwendig und gleichzeitig ungewöhnlich. Das Buch wird in eine Box aus Aluminium geliefert und verfügt über einen klassischen Leinenbezug, der mit schwarzer Heißfolienprägung versehen wurde. Dazu wird das Buch von einem gelben Schutzumschlag ummantelt, der nicht das komplette Buch abdeckt. Auch das Ruf-Logo ist hierauf abgebildet. Eine optisch in jedem Fall gelungene Darstellung.

 

Nach dem Aufschlagen erschien zunächst ein Zitat, welches jeden halbwegs automobilaffinen Menschen aufhorchen lässt: „Ruf? Are you the Guy with the Yellow Bird?“ Mit dem Spitznamen Yellow Bird sorgte der Ruf CTR für weltweites aufsehen und war eines der schnellsten Automobile seiner Zeit. Das anschließende Inhaltsverzeichnis gibt dann einen ersten Überblick über das Buch. Der Prolog stammt dann schließlich von Alois Ruf selbst und er geht hier mit Stolz auf das erste Buch über seine Automobilfabrik ein. Dann folgt zunächst ein eingehendes Porträt über den Unternehmer Alois Ruf, in dem einige interessante Anekdoten zu Tage kommen. Zu dem tragendem Text, der in einem modernen Layout umgesetzt wurde sind auch einige Bilder platziert die Alois Ruf porträtieren und in verschiedenen Augenblicken des Erzählungen zeigt. Durch kurze Fragen und Antworten erfährt der Leser dann noch weiteres über den Menschen Alois Ruf und dazu kommen noch biografische Notizen und ein Kurzprofil des Unternehmens Ruf Automobile.

 

Auf die Automobile des Stuttgarter Hersteller Porsche wurde Alois Ruf schon durch seinen Vater geprägt, der die Basis zum Unternehmen aufbaute. Eine einmalige Anekdote dazu erzählte vom Verkauf eines Porsches auf der Straße und einer Pralinenschachtel. Dies verdeutlicht beispielhaft wie die große Porsche-Community tickt, in dieser ist Alois Ruf inzwischen natürlich fest verwurzelt. 
Es folgen einige Seiten auf denen Bilder im Mittelpunkt stehen, die einen Blick in die Werkstatt von Ruf Automobile zulässt und einige der faszinieren Modelle zeigt. So wird der extreme CTR 3 ebenso zum Fotomotiv wie der klassische RCT Evo oder der Rt12. Auch der brandaktuellen CTR 2017 lässt sich entdecken und stellt die Neuinterpretation der Unternehmens-Ikone dar. Die Bilder zeigen nicht nur die Automobile selbst, sondern auch immer wieder Menschen, die an diesen arbeiten oder diese präsentieren. 

 

Neben der Produktion von Hochleistungssportwagen auf Basis des Porsche 911 mit Herstellerstatus bietet Ruf Automobile aber noch mehr. So stehen oftmals auch klassische Porsche zur Restauration in den Werkstätten in Pfaffenhausen. Gerade der 901, von dem nur eine keine Anzahl gebaut wurde, ehe das Modell zum 911 umbenannt werden musste, ist für die Spezialisten eine besondere Aufgabe. Von den vermutlich noch übrig gebliebenen 15 Exemplaren wurden schon sechs bei Ruf restauriert, darunter auch die Nummer 27 welche Alois Ruf persönlicher, automobiler Schatz darstellt. 
Mit Aloisa und Marcel Ruf steht auch schon die kommende Generation in den Startlöchern und erinnern sich an prägende Momente mit ihrem Vater. Ein durchaus sehr persönlicher Blick.
Es folgen neun Modelle, die von Ruf als Meilensteine der Geschichte ausgewählt wurden und mit persönlichen Kommentaren und einem Bild vorgestellt werden. Tiefere Berichte gibt es dann noch zu den aktuellsten Modellen Yellow Bird CTR 2017 und SCR 2018, die erstmals auf einem eigenständigen Chassis aufbauen.
Mit Epilog und Danksagung des Herausgeber endet schließlich das Buch über Alois Ruf und sein Unternehmen.

Fazit: Das erste Buch über den Kleinsthersteller Ruf ist in erstes Linie ein Porträt von Alois Ruf, welcher die Marke nachhaltig aufbaute und etablierte. Dies Fahrzeuge sind echte Leckerbissen und auch bei echten Porsche-Fans anerkannt. Der Leser kann in dem auf 901 Exemplare limitieren Buch einiges über Alois Ruf erfahren und erhält einen tiefen Einblick in die Geschichte die oft auch persönliche Erinnerungen enthält. Dazu erhält man auch einen Überblick über die wichtigsten Modelle von Ruf, bei denen viele vor allem den CTR sicher noch vielen Lesern präsent sein dürfte.
Zur technischen Umsetzung von Buch kann kein Urteil abgegeben werden, da leider nur ein PDF vorlag. Der Preis von stolzen 249 Euro scheint aber zumindest sehr selbstbewusst, auch wenn die schmucke Aufmachung und die Limitierung diesen ein wenig aufwiegen.

Bibliografie:
Titel: Der gute Ruf – Alois Ruf
Herausgeber: Johannes Wosilat
Umfang: 98 Seiten
Bindung: Hardcover mit Leinenüberzug in handgearbeiteter Aluminiumbox
Auflage: 2018
Preis: 249 €
Weitere Infos beim Verlag unter: thehiddenchampion.lpages.co

Text: Marco Rassfeld
Fotos: Stephan Bauer ©2018 Courtesy of RM Sotheby’s, The Hidden Champion