Comic – Michel Vaillant – Auf Jades Spur

Dank der ZACK Edition können sich die Fans der bekannten, französischen Comic-Reihe Michel Vaillant kontinuierlich über Neuauflagen der klassischen und auch aktuellen Comics erfreuen. So erschien nun vor kurzen Band 57 mit dem Titel Auf Jades Spur neu und setzt wie immer die bestehende Geschichte fort.

Ein Coverbild mit viel Dynamik.

Der Titel des Comics zeigt eine betont actionreichen Szene, in der man schnell erkennen kann, dass Julie Wood mit dem Motorrad auf der Flucht ist. Auf ihren Sozius kann man zudem noch Steve Warson erkennen, der augenscheinlich verletzt zu sein scheint. Gejagt werden diese von einem Motorrad und einem Lamborghini LM002, der für Autofans schon ein Highlight darstellen dürfte. Spannender ist aber natürlich die Frage, wie es zu einer solche Szenerie kam. Direkt auf Seite 2 kann man zunächst noch ein paar vietnamesische Impressionen erkennen, in denen Fotos mit Zeichnung verglichen werden. Zum Start des eigentlichen Comic kann man dann einen Rallyewagen von Leader erkennen, der sich durch die Einöde von Vietnam driftet. Dazu eine nachgestellte Pressmitteilung, die von einer kommenden Rallye Hanoi-Saigon berichtet. Hier soll Steve Warson für Leader antreten …

Die Erkundungsfahrten zu einer kommenden Rallyes bringen Steve Warson nach Vietnam.

Die folgende Szene zeigt dann den Wagen vor einem Hotel in Saigon und Steve Warson diskutiert mit seinem Beifahrer über die folgenden Etappen, die gemeinsam ausgearbeitet werden. Die Situation in Vietnam scheint damals noch sehr angespannt zu sein, denn die Zigaretten kauft Steve bei einem Mädchen von der Straße. Statt der geforderten 10 Dollar gibt es großzügig 15 Dollar und scheint hiermit ein keines Vermögen übergeben zu haben. Zugleich wird dem Leser eine gewisse Unsicherheit und Angst von Steve deutlich, denn er lässt sowohl den Wagen als auch seine Mannschaft überwachen. Nach weiteren Testfahrten am kommenden Tag steht ein Treffen mit hochrangigen Politikern aus Vietnam statt. Hier wird der Ansatz von Steve bzw. Leader deutlich, welcher mit der Ausrichtung der Rallye verfolgt wird. Man möchte das Land fördern aber natürlich auch den Markt mit seinen Fahrzeugen beliefern. Es gibt aber durch eine nicht konkret bekannte Gruppe deutliche Gegenwehr und auch direkte Drohungen gegenüber Steve, die dieser sehr ernst nimmt. Nach dem Treffen auf dem Weg zum Abendessen werden seine Befürchtungen bestätigt, denn er wird bei einem feigen Attentat verletzt.

In Vietnam warten aber einige Gegner auf ihn.

Es folgt ein Szenenwechsel von Saigon nach Kalifornien. Hier erhält Julie Wood die Nachricht vom Anschlag auf Steve Warson und macht sich auf den Weg nach Vietnam, auch gegen den Rat ihres Onkels. Schließlich hat Steve sie für die Postion des Leader verlassen.
Zurück in Saigon findet sich Steve in einem Krankenhaus wieder und schleppt sich auf dem schnellsten Wege dort hinaus. Die Schmerzen sind allerdings sehr groß und er kommt nicht besonders weit. Zufälligerweise landet er im Nachtlager der Straßenkinder, unter denen sich die Zigarettenverkäuferin wiederfindet. Diese stellt sich schließlich mit dem Namen Jade vor und bietet großzügig ihre Hilfe an. Sie sorgt so dafür, dass Steve in ihr Dorf gebracht wird, welches weit außerhalb der großen Stadt Saigon liegt.
Ein weiterer Szenenwechsel führt zu den Formel 1-Testfahrten auf die Werksstrecke von Vaillante. Hier erfährt Michel ebenfalls von dem Anschlag auf Steve und möchte ebenfalls schnellstmöglich auch Vietnam reisen. Nach einigen Diskussionen mit seiner Familie setzt er seinen Willen schließlich durch und tritt die Reise an. Dazu Nutzen die Vaillantes ihre Verbindungen zu Ärzte ohne Grenzen, welche in Vietnam aktiv sind, aber keine konkreten Hinweise zum Verbleib von Steve liefern können.

Die Rettungsmission führt auch Michel Vaillant in den Vietnam.

Julie schlägt sich mittlerweile nach Saigon durch und wird hier durch einen weiteren Zufall von Jade erkannt …
Noch nichtmal die Hälfte der Story im Comic ist bis hierhin erzählt, was schnell verdeutlicht, dass die Geschichte in diesem Falle wirklich umfangreich ist. Ein Grund hierfür ist der Einstieg von Phillipe Graton, dem Sohn von Michel Vaillant-Erfinder Jean Graton. Bei Entstehung des Comic war dieser schon 70 Jahre alt und musste und wollte langsam aber sicher kürzer treten. Der Umfang und auch der Ort des Comics sind einer Reise von Phillipe Graton in den Vietnam geschuldet, bei denen er viele Fotos schoß und von der Landschaft begeistert war. Die Story ist besonders umfangreich geworden, wie man auch den umfangreichen Produktionsnotizen entnehmen kann. Hier findet der Leser wie immer interessante Information zur Entstehung des Comics. Die weitere Story bleibt bis zu Schluss spannend und kann auch mit der ein oder anderen Überraschung aufwarten …

Fazit: Band 57 bietet dem Leser eine besonders umfangreiche Story, in der Steve Warson im Mittelpunkt steht. Seine Verbindungen zu Leader stehen ebenso im Fokus, wie seine alten Verbindungen zu Julie Wood und Michel Vaillant. Die Szenerie in Vietnam bietet wieder mal tolle Zeichnungen, welche sehr originalgetreu umgesetzt wurden und auch deshalb wie immer überzeugen können. Ein echtes Rennen findet sich zwar nicht wieder, aber eine spannende Verfolgungsjagd bietet auch einige tolle Szenen mit Motorrädern und Autos. Die Geschichte an sich ist aber sehr packend und zu keinem Zeitpunkt langweilig, auch wenn einiges doch sehr zufällig passiert.
Für die üblichen 13 Euro kann der Fan seine Sammlung weiter vervollständigen und eine spannende Reise ins Vietnam der 90er Jahre unternehmen. Wie immer lohnenswert!

Bibliografie:
Titel: Michel Vaillant – Auf Jades Spur
Autor und Zeichner: Phillipe & Jean Graton
Umfang: 48 Seiten
Format: 220 x 295 mm
Preis: € 13,00
ISBN: 978-3-86462-151-2
Bestellbar beim Verlag unter: https://shop.mosaik.eu/

Text: Marco Rassfeld
Fotos: Mosaik, Marco Rassfeld