Adventskalender – VW Bulli T1

Nach dem Erfolg mit dem Porsche 911-Adventskalender im vergangenen Jahr erweitert der Franzis Verlag in diesem Jahr sein Angebot der Modellbau-Kalender. Neben dem Porsche 911 finden sich nun gleich drei weitere Modelle im Angebot, von denen wir einen genaueren Blick auf den legendären Volkswagen Bulli T1 werfen …

Stilvolle Aufmachung mit einem Foto vom Modell.

Der Kalender entspricht von der Aufmachung dem letztjährigen Porsche-Kalender. So schützt der Kalender seinen Inhalt zunächst mit einem Schuber. Auf diesem zeigen sich schon die Front- und die Heckansicht des Modells auf der entsprechenden Vorder- bzw. Rückseite der Verpackung. Im Klappentext erfährt man dann einiges über den zu erwartenden Inhalt und erhält auch genauere Infos zum Modell. Dieses ist im beliebten Maßstab 1:43 und ist ein Volkswagen T1b aus dem Jahr 1963, also schon ein spätes Modell des Baureihe. Auch wird ersichtlich, dass der Kalender auch offiziell von Volkswagen lizensiert wurde. Die Farbgebung des Modells ist in der prägnanten Zweifarbigkeit umgesetzt und macht das Modell dadurch noch interessanter.

Das Begleitheft bietet viele Infos rund um den Bulli.

Nach dem Entfernen des Schubers findet man zunächst das Begleitheft wieder, welches dem Kalender aufliegt. In diesem finden sich passenderweise 24 Geschichten rund über und um den Bulli. Diese begleiten den Modellbauer also ebenso durch die Adventszeit wie der Aufbau des Modells. Viele interessante Informationen finden sich hierin wieder, wobei sicher dem Kenner die meisten schon bekannt sein dürften. Als kurze, tägliche Begleitung eignen sich die Texte aber wirklich gut. Verfasst wurden diese von bekannten Autor Michael Behrndt, der vor allem durch viele Motorsport-Bücher bekannt sein dürfte. Hierbei ist noch erwähnenswert das alle Text sowohl in Deutsch als auch in Englisch umgesetzt wurden, was die internationale Vermarktung des Kalenders ermöglicht.

Die einzelnen Schachteln enthalten täglich ein neues Teil,
um das Diorama zu vervollständigen.

Neben den reinen Texten zur Geschichte des Bulli gibt es auch Hinweise auf das Teil bzw. die Teile, welche sich in der entsprechenden Schachtel des Kalenders verbirgt. So ist das Heft gleichzeitig auch die Aufbauanleitung für die Erstellung des Modells. Die einzelne Schachteln finden sich im robusten Rahmen der Verpackung wieder. Als Hintergrund dient einen Innenrau-Aufnahme eines Bulli, welches eine gute Platzierung der erforderlichen Nummern für den Kalender ermöglicht. Nach und nach kann man so sein Modell zusammensetzen und erlebt die Entstehung eines kleinen Dioramas. Wie beim Porsche 911 ist auch hier ein Soundmodul verbaut, welches den Motorklang des Bulli wiedergibt. Auf den Rückseiten der einzelne Schachteln findet sich zudem noch ein weiteres Motiv aufgedruckt, so dass sich hier sogar noch ein weitere Puzzle ergibt. So gibt es jede Menge zu entdecken …

Fazit: Der Bulli Adventskalender ist eine Fortführung einer tollen Idee und wird sicher viele Freunde finden. Die Umsetzung ähnelt dem Porsche-Kalender aus dem vergangenen Jahr, von diesem erhält man dieses Jahr ebenfalls einen Kalender mit einem blauen Modell. Dazu kann man noch aus zwei weiteren Kalender mit einem klassischen Porsche Traktor und der brandneuen G-Klasse von Mercedes-Benz auswählen. Sicher für viele Autofans keine leicht Entscheidung.
Der Preis ist gegenüber den Vorjahr leicht erhöht worden und liegt bei knapp 60 Euro (die G-Klasse liegt bei knapp 80 Euro). Bei dem Erfolg ist dieser Schritt aber absolut nachvollziehbar. Weiterhin ist aber gewährleistet, dass diese Kalender ein besonders Highlight in der Adventszeit darstellen.

Bibliografie:
Titel: VW Bulli T1 Adventskalender
Sprache: Deutsch, Englisch
Preis: 59,95 €
ISBN-Nr.: 40 19631 67086-1
Bestellbar beim Verlag unter: www.franzis.de