Magazin – sport auto 7/2014

Das Magazin „sport auto“ hat eine lange Tradition – bereits 1969 erschien die erste Ausgabe. Das Themengebiet ist dabei bewusst auf sportliche Autos und alles rund um den Rennsport ausgelegt.

sportauto714_titel

Die aktuelle Ausgabe bietet eine tolle Themenwahl mit einigen Überraschungen und auch kritischen Berichten. Durch die Umsetzung auf 148 Seiten hat die Redaktion den nötigen Platz sich intensiv auszuleben. Zwei weitere Beilagen zu dem 24 Stunden von Le Mans und Opel im Motorsport fügen 40 weitere Seiten hinzu.

Das Heft teilt sich in zwei Bestandteile logisch auf – vor dem Markt sind die Tests, Fahrberichte, Vergleich und der inzwischen legendäre Supertest und hinter dem Markt viele interessante Berichte aus dem Motorsport. Einige Highlights werden kurz näher beleuchtet.

Ein Knaller nach dem Aufschlagen bietet der Anblick des Fahrberichts vom Fahlke Larea GT1 S10. Diese Eigenkonstruktion aus deutschen Landen brilliert mit 1004 PS bei einem Gewicht von nur 910 kg! Der Autor Christian Gebhardt schildert hervorragend die kurze Testfahrt mit dem Larea und deren unglücklichen Umstände. Eine Einladung zu einem intensiven Test nahm der Entwickler Markus Fahlke sofort an. Man darf wirklich darauf gespannt sein …

sportauto714_01

Der Supertest feierte vor kurzem seine 200. Ausgabe und gilt als Institution und Alleinstellungsmerkmal der sport auto. Die Testkandidaten werden nach klaren Vorgaben auf Herz und Nieren geprüft. Unter anderen wird jedes Auto sowohl über die Nürburgring Nordschleife als auch über den Kleinen Kurs in Hockenheim gejagt. Auf der Homepage von sport auto kann jeder Interessierte die bisherigen Zeiten einsehen:
http://www.sportauto.de/rundenzeiten-nuerburgring-nordschleife-3649995.html
Der BMW M4 ist der aktuelle Supertest-Kandidat und erreicht auf der Nordschleife eine Rundenzeit von 7:52 min. Beeindruckendes Resultat für den BMW M4 und ein herrlicher Supertest.

sportauto714_02

Das sportliche Fahren hat einfache Grundregeln. Eine der Wichtigsten für die Autos heißt: Gewicht sparen. Der schon fast totgesagte italienische Hersteller Alfa Romeo bringt nun den 4C auf den Markt – dieser sieht nicht nur gut aus, sondern bringt auch lediglich 1024 kg auf die Waage der Tester. Da kann ein Vergleich gegen einen der Leichtgewichte der Branche nicht falsch sein. Er muss sich mit einem Lotus Elise S Club Racer messen. Mit lediglich einem Punkt Vorsprung in der unkonventionellen sport auto-Wertung gewinnt er auch diesen Vergleich. Interessante Nebennotiz: Porsche wollte keinen Cayman zum Vergleich zur Verfügung stellen wollte – er hätte laut sport auto-Wertung auch keine Chance auf dem Sieg gehabt …

sportauto714_03

Des Weiteren bietet die aktuelle Ausgabe einen Vergleich Opel Astra OPC 1.8 Turbo  gegen Kia Pro C’eed GT, einen Fahrbericht über den Ferrari California T, einen Test vom Mercedes-Benz SL 65 AMG und einen Test im Bentley Continental GT Speed Convertible. Zudem gibt’s Berichte über Events, Messen, Technik-Details und News.

Der Sport-Bereich beginnt mit einer interessanten Analyse der Rundenzeiten von Monaco Grand Prix und die Entwicklung der dortigen Bestzeiten in der Historie der Formel 1. Da der Kurs in der fast 65 jährigen Geschichte kaum verändert wurde drängt sich dieser Vergleich fast schon auf.

sportauto714_04

Im weiteren Verlauf wirft die Redaktion einen blick auf die „jungen Wilden“ der DTM, einen Blick hinter die Kulissen der VLN, die ADAC GT Masters wird ebenso beleuchtet wie die Rallye-WM. Schließlich gibt noch ein Tracktest Aufschluss über die Unterschiede der zahmen R1 und der wilden R3-Version des Citroën DS. Ein interessanter Bericht über die schwierige politische Lage im GT-Sport blickt tief hinter die Kulissen und ein Vorbericht zur inzwischen vergangenen 24 Stunden vom Nürburgring ist Mussware.

sport auto bietet inhaltlich Unvergleichbares, die Autoren leisten eine hervorragende Arbeit und leben die Materie.
Aber leider wird hier bei der Produktion offensichtlich wieder gespart und das verwendete Papier ist gruselig dünn und flatterig! Dies ist dem Inhalt in keiner Weise würdig. Dabei ist der Preis von 4,20€ noch nicht einmal günstig gewählt …

Fotos: BMW, sport auto, Marco Rassfeld