Buchbesprechung – Gruppe 5 – Die Silhouetteformel 1976-1981

Als die FIA für das Jahr 1976 die Gruppe 5 neu definierte und auf „Spezial-Produktionswagen“ beschränkte, war wohl noch keinem bewusst welche unglaublichen Rennwagen dabei herauskommen würden. Ziel war eine Rennwagenklasse zu entwickeln die nah an der Serie orientiert sein sollte …

title_gr5

Das Buch von Harold Schwarz gibt einen Überblick über die Teams und Wagen der Gruppe 5, die die Marken-Weltmeisterschaft ebenso prägten wie die Deutsche Rennsportmeisterschaft.

Nach dem obligatorischen Vorwort – in diesem Fall von Rennlegende Klaus Ludwig – folgt eine kurze aber prägnante Regelkunde inkl. Angaben der Mindestgewichte und der Reifenbreite im Verhältnis zum Hubraum. Zudem einen kleiner Überblick über die in Deutschland bekannten Rennserien in der die Gruppe 5 für Furore sorgen sollte.

Was dann folgt ist die Aufarbeitung in chronologischer Reihenfolge. Allerdings für jedes Werk bzw. Team einzeln. So ist es möglich die vielen Entwicklungen innerhalb der Teams einfacher zu verfolgen – einige Zusammenhänge werden aber leider nicht allzu deutlich. Den Beginn dürfen die Werke Porsche, Lancia und BMW machen. Dies waren die einzigen Hersteller, die eine Werksunterstützung offiziell bestätigten. Porsche war mit dem 935 klarer Primus der Gruppe 5 und als Hersteller von 1976 bis 1978 dabei. Für ein umfassende Chronik des 935 empfiehlt sich das Buch von Jürgen Barth und Bernd Dobronz.

Lancia tauchte zu Beginn des Gruppe 5 überraschend mit einem Stratos auf der Rennbühne auf, dem allerdings leider nicht viel gelang. Erfolgreicher waren die Jahre mit dem Beta Montecarlo Turbo von 1979 bis 1981. BMW trat zunächst mit einem „alten“ Wagen an und prägte dann vor allem mit dem BMW-Junior-Team mit Marc Surer, Manfred Winkelhock und Eddie Cheever das Rennjahr 1977 mit spektakulären Rennen. Im Jahr 1978 versuchte BMW Motorsport-Chef Jochen Neerpasch es schließlich mit dem BMW-Länder-Teams – ohne wirkliche nachhaltige Erfolge zu erzielen.

gr5_01

Schließlich folgen die zahlreichen Teams, die in der Gruppe 5 mehr oder weniger erfolgreich ihr Können unter Beweis stellen wollten bzw. konnten. Nach bekanntem Muster wird jedes Teams chronologisch präsentiert und viele bekannte Namen wie Schnitzer, Zakspeed oder Gelo werden kompetent dargestellt inklusive alle möglich (Miss)-Erfolge die innerhalb des Teams oder auf der Rennstrecke erzielt wurden. Die relativ kurzen Texten bilden dabei sehr viele Details ab und sind aus diesem Grund auch vollkommen ausrechend. Nahezu perfekt ist im kompletten Buch die exzessive Verwendung von historischem Bildmaterial.

gr5_03

Kleinere Teams und Rennwagen-Raritäten wie der De Tomaso Pantera oder der Lotus Europa werden im abschließenden Kapitel „Profile“ präsentiert und kommen so auf keinen Fall zu kurz.

gr5_04

Wichtiger Bestandteil stellen Bereiche „Technik“ dar. Hier erhält der Leser einen tiefen Einblick in die Entwicklung vom BMW 320, Kremer K4 und Zakspeed Capri Turbo unter Zuhilfenahme von kompetenten Zeitzeugen wie Rainer Bratenstein, Uwe Michael Sauer und Thomas Ammerschäger. Dabei werden die Wagen im Detail präsentiert und viele Anekdoten aus der Entstehung kommen zum Vorschein. Wirklich äußerst empfehlenswerte Berichte!

gr5_02

Das Buch ist aktuell bereits in der zweiten Auflage erschienen und enttäuscht in keinem Fall. Das Bildmaterial ist exzellent und die Texte sind kompakt aber dabei äußerst informativ. Die technische Umsetzung ist ebenso nahezu perfekt und glänzt mit tollem Layout und schöner Bildwiedergabe. Mit dem Preis von lediglich 49€ eine dicke Kaufempfehlung für eine Zeitreise in die wilden Jahre der Gruppe 5.

Ein kleinen Wermutstropfen gibt es dann aber doch: Die Beschränkung auf die europäischen Märkte. Eine Erwähnung der zahlreichen Gruppe 5-Rennwagen der japanischen und auch amerikanischen Hersteller und die entsprechende Berücksichtigung der Rennserien würden das Buch zu einem perfekten Nachschlagewerk küren.

Bibliografie: Gruppe 5 – Die Silhouetteformel 1976-1981, Autor: Harold Schwarz, 320 Seiten, 286 x 220 mm, gebunden mit Schutzumschlag, 49,00 €, Verlag: VIEW GmbH, ISBN: 978-3940306050
Bestellbar beim Verlag unter: www.motorsport-books.de

Fotos: „1980-05-24 Jochen Mass im Ford Capri Turbo“. Lizenziert unter CC-BY-SA-2.0-de über Wikimedia Commons, VIEW GmbH, Marco Rassfeld

One thought on “Buchbesprechung – Gruppe 5 – Die Silhouetteformel 1976-1981

Comments are closed.