Buchbesprechung – Rolls-Royce Motor Cars

Die Marke Rolls-Royce steht für höchste Qualität und Perfektion in der Fertigung. Seit 1998 steht der englische Traditionshersteller unter der Regie der BMW Group und entwickelt sich wieder prächtig. Eine erste Ausstellung in einem Museum auf deutschem Boden wurde zum Jahr 2013 umgesetzt und das vorliegende Buch bildet den dazugehörigen Katalog.

Layout 1

Das Buch ist sozusagen der Vorläufer zum bereits vorgestellten Mini-Buch vom selben Autor und aus dem selben Verlag. Auch das vorliegende Buch bildet die Grundlage zu einer Wechselausstellung im BMW Museum bei der von März 2013 bis September 2014 die Geschichte der Edelmarke unter dem Titel „Strive for Perfection“ präsentiert wurde. Dies erklärt das das Buch sehr viele Gemeinsamkeiten mit „The Mini Story“ hat und neben dem selben Format auch eine zweisprachige Umsetzung in deutsch und englisch anbietet.

rrmc_01

Nach dem Grusswort von Torsten Müller-Ötvös (Geschäftsführer von Rolls-Royce Motor Cars)  und dem Vorwort von Dr. Rolf Rodepeter (Leiter BMW Museum) beginnt das Buch mit der Einführung durch den Autor Dr. Andreas Braun. Schließlich wird in den ersten Kapiteln die anspruchsvolle Philosophie ebenso wie die Unternehmensgeschichte gekonnt aufgearbeitet. Deutlich wird hierbei der unglaublich große Grundanspruch von den Firmengründern – eben ein nie endendes Streben nach Perfektion. Im Kapitel „Handwerk und Technik“ wird schließlich die aufwändige Entstehung der exklusiven Fahrzeuge dargelegt und auch die immens wichtige Möglichkeiten der Individualisierung.

rrmc_02

Eine sehr wichtige Rolle bei der Entwicklung von Rolls-Royce bildeten die damaligen Karosseriebauer. Da die selbsttragende Karosserie erst mit dem Silver Shadow ab 1965 eingeführt wurde konnten sich die Kunden mit dem bei Rolls-Royce hergestellten Fahrgestell inklusive Motor, Fahrerpult und Kühlergrill den Schöpfer ihrer individuellen Karosserie aussuchen. Wobei beim Kauf schon erste Empfehlungen an die Kunden herangetragen wurden. So entstanden viele individuelle Rolls-Royce und kaum einer glich dem anderen. Sieben Firmen werden im Buch vorgestellt und zudem werden beeindruckende Konstruktionszeichnungen abgebildet. Diese sind auf einem besonderen Papier gedruckt und unterstreichen so die Wirkung der alten Zeichnungen. Klasse Umsetzung!

rrmc_03

Nachdem im folgenden Kapitel die vorherrschenden Designmerkmale von Rolls-Royce vorgestellt werden und die Sorgfältigkeit der Umsetzung zum ersten Modell unter der Regie der BMW Group dargestellt werden, kommen die in der Werbung und der Pressearbeit verwendeten Bilder zur Betrachtung. Dabei sind vor allem die älteren Anzeigen sehr beeindruckend. Die nur selektiv eingesetzte Werbung trug zu dem heutigen exklusiven Bild von Rolls-Royce bei und einige Zitate sind heute noch bekannt, z.B.  „Das lauteste Geräusch in einem Rolls-Royce ist das Ticken der Uhr im Armaturenbrett“.

rrmc_04

Einem kurzem Blick auf die Tradition folgt die Abbildung von ausgewählten Modellen die von Photograph Johannes Riedel kunstvoll in Szene gesetzt wurden. Zu jedem Modell wurden zudem ausführliche Informationen zusammengetragen und diese bilden eine ideale Basis zu den tollen Bildern. Erfreulicherweise setzt das Buch aber vor allem auf die durchaus mächtige Sprache der Bilder und lässt ihnen auch den notwendigen Raum zum Wirken.

Zum Abschluss des Buches folgt noch ein Überblick über alle Modelle von Rolls-Royce mit entsprechenden Produktionsdaten.

Fazit: Ein schönes Werk über die edelste aller Automarken, welches vor allem auch einen Blick hinter die Kulissen wirft und nicht nur die Modelle aufzeigt. Gerade der Anspruch der Firmengründer sorgte mit Nachdruck dafür das Rolls-Royce heute zu vielen Teilen als Synonym für Perfektion gilt. Das Buch nutzt das große Format des Buches perfekt für die zweisprachige Umsetzung und die bildgewaltige Darstellung der Historie. Nicht umsonst konnte das Buch im Jahr 2014 mit dem ersten Preis beim ADAC Motorwelt Autobuch Preis ausgezeichnet werden.
Die technischen Umsetzung scheint zunächst ebenso perfekt wird aber doch wiederholt leicht getrübt durch kleine drucktechnische Fehler.
Bei dem aufgerufenen Preis von 49,90€ können solche Umsetzungsfehler aber kaum vollumfassend ausgeschlossen werden. Ein in jedem Falle gutes Angebot!
Für 299€ bietet der Verlag zudem eine limitierte Luxusedition an. Diese punktet durch besonders hochwertige Ausstattung mit echtem Leder und Silberschnitt. Die Anlage ist mit 150 Exemplare sehr exklusiv.

Bibliografie: Rolls-Royce Motor Cars, Hg. Andreas Braun für das BMW Museum, München, Text: Deutsch / Englisch, 180 Seiten, 200 Abbildungen in Farbe, 320 x 270 mm, Leinen gebunden mit Lesebändchen und Schutzumschlag, 49,90€, ISBN: 978-3-7774-2193-3
Bestellbar beim Verlag unter: www.hirmerverlag.de

Text: Marco Rassfeld
Fotos: BMW Group, Hirmer Verlag, Marco Rassfeld

2 thoughts on “Buchbesprechung – Rolls-Royce Motor Cars

Comments are closed.