Buchbesprechung – Das Porsche 911 Buch

Über den Porsche 911 gibt es eine unfassbar große Anzahl an Büchern. Mit dem durchaus forschen Titel „Das Porsche 911 Buch“ kommt das Buch von Autor Wolfgang Hörner aus dem GeraMond Verlag daher. Was den Käufer des im Herbst 2015 überarbeiteten Buches erwartet klärt ein Blick ins Buch …

title_911buch

Das Buch kommt erstaunlich kompakt daher entgegen vielen anderen Titeln die sich dem Thema Porsche 911 annehmen und so wird sofort recht deutlich das sich das Buch an Einsteiger wenden möchte. Direkt beim Inhaltsverzeichnis wird die logische Sortierung in Kapitel nach den einzelnen Typen deutlich. Das Buch zeigt alle Baureihen des 911 vom Ur-Modell bis zum Typ 991 und deckt so die gesamte Produktionsdauer des legendären Sportwagens ab.

911buch_01

Der Start gebührt so logischerweise auch dem Ur-Modell und durch ein erstaunlich frisches Layout und kompakt und gleichzeitig prägnant geschriebenen Texten gefällt das Buch sowie der Inhalt schnell. Dazu gibt es eine gute Anzahl an Abbildungen, wobei es sich hierbei in erster Linie um bekannte Werksabbildungen handelt, die zum Glück oftmals auch historisch sind. Im Kapitel zum Ur-Modell finden auch die Namensfindung nach Vorstellung als Porsche 901 und auch der kleine Bruder Porsche 912 eine entsprechende Erwähnung. Auch die Geschichte zur Abwandlung zum vollwertigen Viersitzer bietet das Buch dem Leser.

911buch_02

Die nächste Stufe stellt das G-Modell dar welches von 1973 bis 1989 produziert wurde und so die bis heute am längsten produzierte Baureihe des 911 darstellt. Hier zog zum ersten Mal der Turbo ein und machte aus dem 911 einen ernstzunehmenden Sportwagen. Auch die endgültige und vollständige Öffnung zum Cabriolet fand als erstes beim G-Modell statt. Beim Ur.Modell war lediglich das Sicherheit-Cabriolet „Targa“ erhältlich. Der anschließende 964 war eine Interpretation des G-Modells für die Moderne in dem durch die Glättung der Form das Modell für die 90er Jahre vorbereitet wurde. Mit dem Carrera 4 zog zugleich der Allradantrieb ein und hob die Fahrdynamik und auch die Sicherheit auf ein neues Niveau. Mit dem seltenen Turbo S erreicht Porsche eine Leistung von 381 PS und eine Höchstgeschwindigkeit von 290 km/h.

911buch_03

Mit dem 1993 eingeführten Typ 993 wurde die Grundform des 911 zum ersten Mal ernsthaft überarbeitet. Die geschah dennoch sehr behutsam und Porsche konnte wieder mit einem durch und durch modernen Styling punkten. Der 993 sicherte Porsche in schwierigen Zeiten das Überleben und sollte der letzte wassergekühlte Porsche 911 sein. Der vollkommen neue Typ 996 brach schließlich alle Traditionen des Ur-911 und kam in komplett anderer Form daher – nicht ohne jedoch in kurzer Zeit durch einige Anpassungen wieder dem ursprünglichen Original näher gebracht zu werden. Die unsäglichen „Spiegeleier“-Schweinwerfer verschwanden zum Glück relativ schnell wieder von der Front. Die Motoren waren komplett neu und erhielten die technisch längst überfällige Wasserkühlung welches aber von vielen Fans ebenso wie das Design als durchweg negativ angesehen wurde.

911buch_04

Nach und nach wurde die unbeliebte Modellreihe optimiert und mit dem ersten GT3-Modellen unterstrich Porsche die sportlichen Gene des 911 und zog abermals direkte Verbindungen zum Motorsport in dem der 911 schon lange erfolgreich unterwegs ist. Ab 2007 kommen mit dem Typ 997 wieder die runden Scheinwerfer zurück an die Front und zitiert so die Historie. Eigentlich sind sie zwar oval wirken aber aufgrund des Einbauwinkels rund. Die absolute Spitze der Baureihe stellt der GT2 RS dar – mit 620 PS der bis heute stärkste je gebaute 911 mit dem eine Höchstgeschwindigkeit von 330 km7h erreicht werden kann. Die Modellvielfalt steigt ins fast Unermessliche und für jeden Geschmack bietet Porsche ein passendes Derivat an.

Der Typ 991 ist seit 2011 im Programm und wird im Buch bis zum Jahr 2015 aufgearbeitet. Das aktuellste Facelift welches zum 991 II führte und auf der IAA 2015 vorgestellt wurde ist im Buch nur kurz angedeutet. Im Anhang findet der Leser noch einen interessanten Modellüberblick, eine Erläuterung der verwendeten Kürzel des 911, einen Blick auf die Leistungsentwicklung und eine übersichtliche Kurzchronik mit den wichtigsten Meilensteinen der Modellgeschichte auf einem Blick.

Fazit: Für Einsteiger ein wirklich tolles und kurzweiliges Buch welches kaum ein Detail in der langen Modellhistorie auslässt. Die wichtigsten technischen Daten gibt es zu jeder Baureihe ebenso wie interessante kleine Geschichten neben der eigentlichen Modellentwicklung. So wird oftmals auch die Entwicklung der Firma Porsche, der Einsatz im Motorsport und „Sondermodelle“ wie 959 und GT1 erwähnt. Einen tiefen Einblick in technischen Details bietet das Buch hingegen scheinbar bewusst nicht.
Das Layout ist wie schon erwähnt frisch und gut gelungen und mit vielen Bildern kann der Leser auch viele Typen den Geschichten problemlos zuordnen.
Die technische Umsetzung in Druck und Bindung zeigt keinerlei Abstriche und der Preis von 24,99€ ist durchaus günstig. Somit ist das Buch eine Empfehlung für Einsteiger in das umfassende Thema Porsche 911 und bietet einen tollen ersten Überblick. Durch den Preis lassen sich auch einige kleinere Fehler verschmerzen.

Bibliografie:
Titel: Das Porsche 911 Buch
Autor: Wolfgang Hörner
Umfang: 160 Seiten, ca. 200 Abbildungen
Format: 193 x 261 mm
Bindung: Hardcover
Auflage: 3. komplett überarbeitete und erweiterte Auflage 2015
Preis: 24,99 €
ISBN-Nr.: 978-3-86245-699-4

Bestellbar beim Verlag unter: www.verlagshaus24.de

Text: Marco Rassfeld
Fotos: GeraMond Verlag, Marco Rassfeld

One thought on “Buchbesprechung – Das Porsche 911 Buch

Comments are closed.