Buch – Porsche – Alle Modelle

Porsche ist ohne Frage eine der am besten dokumentierten Automarke der Welt. Es scheint immer wieder unglaublich, dass schon wieder ein neues Buch über die Fahrzeuge aus Zuffenhausen veröffentlicht wird. Im Delius Klasing Verlag ist nun ein Buch über alle Modelle von Porsche erschienen, welches sich durch eine besondere Bebilderung auszeichnet …

Interessante Zeichnungen zeigen sich
schon auf dem Buchtitel.

Das Buch ist fast quadratisch ausgeführt und kommt weder klein, noch übertrieben groß daher. Vielmehr liegt der Titel auch ohne Tisch gut in der Hand und lässt sich in jeder Lebenslage gut studieren. Auf dem Titel zeigen sich auf einem grafisch modellierten Metall-Effekt gleich fünf Modelle aus der Geschichte von Porsche, die allesamt gezeichnet wurden. Hiermit wird gleich auch die große Besonderheit des Buches dargelegt, denn zu jedem Modell findet sich eine Zeichnung wieder. Diese Zeichnungen stammen aus der Feder von Michele Leonello und zeigen ausnahmslos eine Seitenansicht der Fahrzeuge. Auf der Rückseite findet sich dann noch ein Klappentext wieder, der kurz auf den Inhalt des Buches eingeht und ebenfalls auf einem Metall-Effekt platziert wurde. Eine weitere Besonderheit des Buches ist der rote Farbschnitt an allen drei Schnitträdern. Der Vor- und Nachsatz ist dazu ebenfalls im passenden Rot gehalten und somit wirkt alles aus einem Guss. Dieses sorgt in jedem Fall dafür, dass sich das Buch schon auf dem ersten Blick die notwendige Aufmerksamkeit verschaffen kann.

Der 356 war die Grundlage für den Erfolg von Porsche.

Im Buch selbst findet man sich schnell im Inhaltsverzeichnis wieder, welches verdeutlicht, was für eine Vielzahl an Modellen von Porsche der Leser entdecken kann. Gleich drei Seiten und dabei zwei Spalten lang ist die Liste der Modelle, die auch eine beachtliche Vielfalt aufzeigen. Porsche ist eben noch viel mehr als nur der 911 oder die heute rekordbrechenden SUV-Modelle. Ehe nun aber die Vorstellung der Modelle starten kann, erhält der Leser noch durch ein Vorwort des Autors, der Einleitung des Zeichners und einer weiteren Einleitung für die Leser einen Hinweis auf die Entstehung des Buches. Hier erfährt man schon einiges zur Geschichte der Firma Porsche, wie die Zeichnungen realisiert wurden und wie die Auswahl der Modelle erfolgte. Denn obwohl das Buch mit 416 Seiten schon recht umfangreich ausgeführt ist, reicht es keinesfalls aus die lange Historie der Firma komplett wiederzugeben. Die Überschritten werden schon bildlich durch kleine Abbildungen der Zeichnungen geschmückt und machen somit nochmals neugierig auf den zu erwartenden Inhalt.

Mit McLaren und dem Geldgeber TAG beherrscht Porsche auch die Formel 1.

Schließlich obliegt der Start des Buches dem 356 „Nr. 1“ Roadster, also das wirklich allererste Fahrzeug, welches den Namen Porsche trug. Die Vorstellung der Modelle erfolgt mit einer recht großen Abbildung der durchaus beeindruckenden Zeichnung von Michele Leonello. Darunter findet sich ein kurzer, aber durchaus interessanter Text zum entsprechenden Modell wieder, wo auch dessen Geschichte und Entwicklung dargelegt wird. Dazu gibt es auf der rechten Seite einen Überblick über die wichtigsten technischen Daten des Modells und dazu noch einer zeitgenössischer Abbildung mit passender, erläuternder Bildunterschrift. So oder so bildete die Nr. 1 die Basis für eine bis heute reichende Erfolgsgeschichte, wobei man durchaus unterschiedliche Erfolgsphasen durchlief.
Die erste Serienmodelle des 356 wurden dann noch im österreichischen Gmünd gefertigt und zeigen sich in Form des 356/2 ebenfalls im Buch. Insgesamt finden sich noch 15 weitere 356 im Buch wieder und zeigen hier schon die Vielfalt des Modells und zugleich die Langlebigkeit. Ob der erste 356 aus Zuffenhausen, der 356 SL für den Start bei 24 Stunden in Le Mans 1951, der America Roadster, der erste Carrera oder die schnellsten je gebauten 356, der Dreikantschaber, alle sind im Buch vertreten..

Auch der Kundensport mir Markenpokalen ist eine Grundlage von Porsche.

Schnell wird schon auf den ersten Seiten deutlich, dass die Verbundenheit mit dem Motorsport eine ebenso lange Tradition wie die Marke selbst hat. Mit dem 550 Spyder von 1953 konzentrierte man sich dann noch konsequenter auf den Sport und konnte somit viele Rennen in den entsprechenden Klassen gewinnen. Auch hierdurch wurde das hohe Ansehen der Marke begründet. Mit dem 550 A Spyder wurde das Modell weiterentwickelt und der 718 RSK war der legitime Nachfolger des 550. Aus dem 718 entstand sogar ein Formel 2-Rennwagen, der in dieser Klasse auch schnell die Konkurrenz beeindrucken konnte. Die Einsätze im Formel Sport steigerten sich beim 787 bis zur Formel 1, ehe man mit dem 804 sogar einen Sieg in der Königsklasse des Motorsports einfahren konnte. Schließlich wurden die Kosten aber zu hoch und somit wurde beschlossen die Formel 1 zu verlassen.
Dazwischen finden sich auch Exoten wie der Jagdwagen vom Typ 597, der aufgrund einer Anfrage der Bundeswehr an die deutsche Automobil-Industrie entwickelt wurde. Sicher wird nicht jeder Porsche-Fan diese Modell kennen, denn zu einer echten Serienproduktion kam es nicht.

Der Cayenne war als erster SUV von Porsche ein voller Erfolg.

Bis hierhin wurde nur ein kleiner Teil aus den Anfängen der Geschichte von Porsche dargelegt und natürlich führt das Buch den Leser weiter durch die Historie des Herstellers aus Zuffenhausen. So betritt selbstverständlich auch der 901 die Bühne und wurde wenig später durch eine Namensänderung zum 911. Der bis heute gebaute Sportwagen der Spitzenklasse ist unzählige Mal im Buch vertreten, in den vielen verschiedenen Generationen und dazugehörigen Versionen. Von klassischen 911 2.0 der erste Serie über den ersten Turbo bis zum 2018 vorgestellten 911 GT3 RS werden viele Abarten des Themas vorgestellt. Auch die Entwicklungen im Motorsport können nachvollzogen worden und führen zunächst von 904 Carrera GTS über den 906 Carrera 6, dem 908 zum legendären 917. Aber auch die Transaxle-Modelle 928, 924, 944, 968 fehlen ebenso wenig wie die modernen Mittelmotorsportwagen Boxster oder Cayman oder die nicht Porsche-typischen SUV. Auch die Supersportwagen 959, Carrera GTS oder 918 Spyder finden sich wieder.
Zum Abschluss liefert das Buch noch eine Liste der wichtigsten Erfolge von Porsche im Motorsport, die zwar schon ein paar Seiten einnimmt aber keinesfalls vollständig ist.

Fazit: Dieses Buch richtet sich vermutlich in erster Linie an Neulinge in der Szene und bildet hierfür eine beeindruckende Grundlage. Viele Modelle finden sich auf den über 400 Seiten wieder und neben den technischen Daten kann man auch immer weitere, grundlegende Informationen finden. Durch die chronologische Reihenfolge kann man zudem die Entwicklung sehr gut nachverfolgen und dabei finden sich neben den Serienmodellen auch die Rennwagen wieder. Gerade diese sind oft die Basis für den Erfolg und das Ansehen der Marke Porsche. Dazu gibt es zu jedem Modell eine beeindruckende Zeichnung, die in jedem Fall etwas Besonderes ist.
Zum Preis von günstigen 25 Euro erhält man einen perfekten Titel für den Einstieg in die Porsche-Welt. Aber auch die Fans werden dieses Buches sicher wertschätzen.

Bibliografie:
Titel: Porsche – Alle Modelle
Autor: Lorenzo Ardizio
Umfang: 416 Seiten, 408 Fotos und Abbildungen
Format: 230 x 232 mm
Bindung: Gebunden
Auflage: 05/2019
Preis: 24,90 €
ISBN-Nr.: 978-3-667-11251-4
Bestellbar beim Verlag unter: www.delius-klasing.de

Text: Marco Rassfeld
Fotos: Delius Klasing, Marco Rassfeld